5 Tipps für das perfekte Fußballfest

WM 2018 : 5 Tipps für das perfekte Fußballfest

Das nächste Deutschlandspiel dieser WM steht an und das soll gemeinschaftlich gefeiert werden. Dabei müssen vorab einige Entscheidungen und Überlegungen getroffen werden, um ein tolles Erlebnis zu garantieren. Was ist besonders wichtig, was sollte zuhause vorhanden sein und worauf sollte man lieber verzichten? Was es zu bedenken und beachten gilt, zeigen diese 5 Tipps.

1. Vorbereitet sein ist die halbe Arbeit

Das Fußballfest sollte mit einem gewissen zeitlichen Vorlauf geplant werden, bevor man die Einladungen verschickt. Hierzu kann man sich an den folgenden Punkten orientieren: Wie viel Platz ist da und wie viele Leute können dementsprechend eingeladen werden? Soll die Feier drinnen oder draußen stattfinden? Sind beim Thema Essen gewisse Dinge zu beachten wie zum Beispiel Unverträglichkeiten oder bestimmte Ernährungsformen? Wenn man sich danach vorab bei den Gästen erkundigt, kann bei der Essensplanung und dem späteren Einkauf bereits darauf Rücksicht genommen und etwas Vegetarisches oder Veganes als Alternative angeboten werden. Auch bei den Getränken sollte man eine kleine Auswahl - und nicht nur Bier - bereitstellen.

2. Sitzgelegenheiten vorhanden und Technik startklar?

Bei den weiteren Vorbereitungen für das geplante Fußballfest ist dann zu schauen, ob genügend Sitzgelegenheiten vorhanden sind. Findet das Fest draußen statt, können Decken zur Verfügung gestellt werden. Besonders wichtig ist natürlich die Technik: Fernseher oder Leinwand und Beamer sollten funktionieren und auch der Ton muss problemlos laufen. Es empfiehlt sich ein Test der Technik, damit es später nicht zu unangenehmen Überraschungen kommt. Wenn das Spiel via Streaming übertragen wird, ist eine konstante Internetverbindung wichtig. Am besten ist es, wenn nicht alle Gäste parallel mit dem WLAN verbunden sind. Dies könnte zu einer Überlastung des Netzwerkes führen.

3. Zeit nehmen und nicht hetzen

Grundsätzlich gilt: Nicht hetzen lassen. Weder bei der Vorbereitung und Planung, noch während des Festes selbst. Ist das Essen - egal, ob Fingerfood oder leckere Gerichte - fertig und sind die Gäste erst da, können sich alle entspannt zurücklehnen und den Tag bzw. Abend genießen. Auch von kleineren Unfällen oder möglichen technischen Störungen sollte man sich nicht aus der Ruhe bringen lassen.

4. Rücksicht auf die Nachbarn nehmen

Auch, wenn die Gefühle hochkochen und viel mitgefiebert wird, weil das Spiel spannend ist, sollte man gerade später am Abend Rücksicht auf die Nachbarn nehmen. Vor allem die gesetzlichen Ruhezeiten sind einzuhalten. Torjubel und Begeisterung sind dabei natürlich kein Problem, nächtliche Ruhestörung durch anhaltende Fangesänge oder den übermäßigen Einsatz von Vuvuzelas sind nicht empfehlenswert.

5. Zu guter Letzt: Nachhaltigkeit ist wichtig

Ein wichtiger Punkt, auf den man ebenfalls achten sollte, ist Nachhaltigkeit. Um möglichst wenig Müll zu produzieren, kann man einfach auf Plastikgeschirr wie Besteck oder Becher und Wegwerfteller verzichten. Darüber hinaus können beim Einkauf für das Fußballfest frische Zutaten anstelle von in Plastik verpackte Produkte gewählt werden. Dies erhöht unter Umständen zwar den zeitlichen Aufwand bei der Zubereitung, entlastet allerdings die Umwelt.

Mehr von Volksfreund