Alles bestens geregelt!

Seien wir Fußballfans doch mal ehrlich: Die ersten zwei Wochen der EM sind grottenlangweilig. Denn eigentlich packt es von den 24 Mannschaften ja jede ins Achtelfinale. Na ja, fast jede: Albanien und die Türkei schaffen es vielleicht nicht. Jedenfalls ist bis zum Achtelfinale Zeit, sich mit den wirklich wichtigen Dingen dieser Europameisterschaft zu befassen.

Beispielsweise den 95 neuen Regeln. Ja, Sie haben richtig gehört: 95 neue Regeln. Und die sollte jeder echte Fußballfan auch kennen, zumindest wenn er gegenüber Gelegenheitsfan mal richtig vom Leder ziehen will. Weil der Platz hier nicht ausreicht, konzentriere ich mich mal auf die wichtigsten. (Logisch, dass ich die Übrigen kenne und jederzeit zum Besten geben könnte.) Die meiner Einschätzung nach wichtigste neue Regel: Unterhose und Socken müssen die gleiche Farbe wie die Spielhose haben. Wer das kontrolliert, und wie's gegebenenfalls sanktioniert wird? Keine Ahnung, da muss ich passen.

Apropos Pass: Seit Beginn der EM muss der Anstoß am Mittelkreis nicht mehr zwingend Richtung gegnerische Hälfte gehen, sondern es darf auch in die eigene Hälfte gepasst werden. Sollte ein Spieler dabei seinen Schuh verlieren, darf er ab sofort bis zur nächsten Unterbrechung weiterspielen. Auch so eine wichtige neue Regel. Künftig ist also auch ein Sockentor nicht ausgeschlossen. Bislang wurde das Spiel unterbrochen, sobald ein Spieler seinen Schuh verloren hatte. Dann wäre da noch die Sache mit dem Eckball. Wird der von einem Spieler versehentlich über das ganze Spielfeld hinweg ins eigene Tor geschossen, ist das kein Eigentor.

Dafür gibt es aber jetzt einen Eckball für den Gegner. Ob das außer in der F-Jugend schon einmal vorkam, diese Frage kann ich leider nicht beantworten. Übrigens auch nicht die Frage, warum in Frankreich erstmals bei einer Fußball-EM die Torlinientechnik eingesetzt wird und dennoch zusätzlich hinter jedem Tor ein Schiedsrichter wie ein aufgescheuchtes, krummbuckeliges Hühnchen an der Linie entlanghüpft.…

In der EM-Kolumne Oh, là, là! schreiben TV-Redakteure während der Europameisterschaft täglich über Themen rund um das Turnier in Frankreich.