1. Sport
  2. Fußball
  3. Nationalmannschaft

Fußball: EM-Pechvogel Rüdiger zur Behandlung in Trier

Fußball: EM-Pechvogel Rüdiger zur Behandlung in Trier

Einen Fußball-Nationalspieler behandelt der Trierer Physiotherapeut Jinan Al-Shok nicht alle Tage. Doch am Mittwoch lag Antonio Rüdiger auf seiner Liege – einen Tag, nachdem er sich im Training der Nationalmannschaft in Evian einen Kreuzbandriss zugezogen hatte.

Fußball: EM-Pechvogel Rüdiger zur Behandlung in Trier
Foto: Björn Pazen

Aber warum Trier? Rüdiger Bruder und Berater ist Ex-Eintrachtler Sahr Senesie. Und mit dem saß Al-Shok just beim Essen, als sich Rüdiger nach seiner Verletzung meldete. Senesie organisierte das weitere Vorgehen, Rüdiger kam nach Trier. Und dort erhielt er von Al-Shok eine Lymphdrainage, einen abschwellenden Kompressionsverband und schließlich noch zwei Krücken. „Dann habe ich mich mit Rüdiger noch über seine Kreuzband-OP am Freitag in Rom unterhalten. Er war extrem freundlich und sehr bodenständig, haben dann noch Zeit gefunden eine knappe Stunde in unserem Aufenthaltsraum bei einer Tasse Tee über Gott und die Welt zu sprechen“, sagt Al-Shok. Gestern flog Rüdiger von Luxemburg über München zur OP nach Rom.