1. Sport
  2. Fußball
  3. Nationalmannschaft

EM-Kolumne: So sehe ich das: Goretzka sähe ich gerne in der Startelf

EM-Kolumne: So sehe ich das : Goretzka sähe ich gerne in der Startelf

Ich bin überzeugt davon, dass Jogi Löw die richtigen Schlüsse aus dem 0:1 gegen Frankreich zieht – ein Spiel, das uns durchaus Mut für die nächsten Aufgaben geben sollte. Joshua Kimmich mit seinem konsequenten Defensivverhalten und seiner Fähigkeit, ein Spiel aufzubauen, favorisiere ich für die zentrale Position vor der Abwehr; Toni Kroos und Ilkay Gündogan sind von ihren Anlagen her zu gleich.

Sehr gerne würde ich in der Startelf gegen Portugal Leon Goretzka sehen. Ich hoffe, dass er nach seinen Verletzungsproblemen wieder so weit ist. Dem Portugal-Spiel blicke ich sehr positiv entgegen. Wir haben eine starke Mannschaft mit Spielern, die schon so viel gewonnen haben – sei es den WM-Titel oder zuletzt die Champions League.

Insgesamt macht es Spaß, die EM-Spiele zu verfolgen. Die meisten spielen munter nach vorne, und selbst als krasse Außenseiter gehandelte Teams wie Finnland sind eine Belebung des Turniers.

Vom Europameister bis zum Kreisliga-Trainer: In unserer EM-Kolumne äußern sich verschiedene Fußball-Akteure zu aktuellen Themen rund ums Kontinentalturnier. Jürgen Mohr (62) spielte nach seiner Bundesligazeit (u.a. 1. FC Köln, Eintracht Frankfurt) von 1992 bis 1995 für Eintracht Trier und trainierte später den CS Grevenmacher in Luxemburg und den SV Hetzerath in der Bezirksliga. Er lebt in Longkamp (Kreis Bernkastel-Wittlich).