Abstiegssorgen hier, lockeres Auslaufen dort

Abstiegssorgen hier, lockeres Auslaufen dort

Im Abstiegsduell hat der SV Konz 2:0 auf fremdem Rasen bei der SG Großkampen gewonnen. Am Wochenende steht der vorletzte Spieltag an.

SG Großkampen - SV Konz 0:2 (0:2) Der Abstiegsschlager in Lützkampen war schon nach sechs Minuten zugunsten der Gäste entschieden. Konz begann mit überfallartigen Angriffen, traf schon in der zweiten Spielminute die Torlatte und durfte eine Minute später über den Führungstreffer von Stefan Becker jubeln. Bevor Großkampen sich erholt hatte, schlug es erneut im Kasten der Eifeler ein. Peter Maasem hatte nach einer Ecke Maß genommen und traf zum 2:0 (6.). Konz war die bessere Mannschaft und besaß den stärkeren Durchsetzungswillen. Auch nach Wiederbeginn ließen sich die Gäste nicht in die Defensive drängen, sondern machten mit weiteren Pfosten- und Lattenschüssen ihre Dominanz deutlich. Die Möglichkeit zum dritten Treffer vergab Matthias Götze, der in der 69. Minute einen umstrittenen Foulelfmeter nicht im GLÜ-Tor unterbringen konnte.
Vorschau auf die Begegnungen des vorletzten Spieltags - alle am Samstag, 18. Mai, 17.30 Uhr:
SG Oberweis - SG Wittlich/Lüxem (Rasenplatz Bettingen)
Adieu Bezirksliga, hallo Rheinlandliga heißt es in dem ungleichen Duell in Bettingen. Die Gastgeber müssen als Tabellenvorletzter nach einem Jahr wieder in die A-Liga zurück, die Gäste dagegen steigen als Meister mit nur drei Niederlagen in die höchste Verbandsklasse auf. Wittlich peilt in der Eifel seinen 23 Saisonsieg an.
SV Leiwen-Köwerich - SG Zell (Rasenplatz Leiwen) Im Verfolgerderby gegen Zell verabschiedet sich Leiwens Coach Christian Mergens vom eigenen Publikum. Die Gastgeber eroberten nach einer furiosen Rückrunde noch Platz zwei und mussten nach sechs ungeschlagenen Spielen nur in Wittlich passen. Auch Zell glänzte und mauserte sich vom Abstiegskandidaten zum Drittplatzierten.
SG Osburg/Thomm - SG Ralingen (Rasenplatz Osburg) Alles andere als ein Schaulaufen ist die Begegnung in Osburg. Beide Teams haben erst 40 Punkte auf dem Konto und haben den Klassenerhalt noch nicht in trockenen Tüchern. Die Hochwälder leisteten sich zuletzt zwei Heimniederlagen, gewannen aber gegen Irsch. Auch Ralingen fährt einen Zick-Zack-Kurs, der im 3:5 gegen Dörbach gipfelte.
SV Dörbach - SV Föhren (Kunstrasen Dörbach) Während sich Dörbach als Viertletzter noch in akuter Abstiegsgefahr befindet, kann Föhren mit 43 Zählern schon für die neue Saison planen. Die Salmtaler bewiesen in den letzten Spielen gegen Zell (1:1) und Ralingen (5:3) Moral und gewannen auch das Hinspiel mit 1:0.
SG Irsch - SG Landscheid (Rasenplatz Irsch) Landscheid belegt als bester Aufsteiger den vierten Rang, und auch die Gastgeber von der Saar dürften in Sachen Abstiegskampf aus dem Schneider sein. Auf dem Papier sind die Gastgeber in der Favoritenrolle. Während Irsch schon das Hinspiel in Landscheid mit 4:2 gewann, blieb die Körschel-Elf in den letzten vier Begegnungen ohne Sieg.
SG Ruwertal - SV Mehring II (Rasenplatz Kasel) Auch im Ruwertal hält sich die Spannung in Grenzen. Die Gastgeber sind im Abstiegskampf nach dem 3:0-Sieg in Landscheid wohl durch, und auch die Mehringer Durststrecke von zuletzt vier Niederlagen in Folge dürfte für die Moselaner keine Konsequenzen haben.
SG Großkampen - SG Auw (Rasenplatz Üttfeld) Durch das bittere 0:2 gegen Konz vergab Großkampen den Matchball im Abstiegskampf und muss nun gegen den alten Rivalen aus Auw um den finalen Rettungsring kämpfen. Auw kann unbeschwert aufspielen.
SG Laufeld - SV Krettnach (Rasenplatz Laufeld) Großen Respekt muss man dem Schlusslicht aus Laufeld zollen. Die Carl-Elf ist zwar schon abgestiegen, aber längst noch nicht abgeschrieben. So machte die Elf mit den torlosen Remis der mitgefährdeten Konkurrenz aus Großkampen und Konz einen dicken Strich durch die Punkte-Rechnung. J.W.