Achtelfinals eröffnen zweite Fußball-Saisonhälfte

Achtelfinals eröffnen zweite Fußball-Saisonhälfte

Das Anfang Dezember ausgefallene Achtelfinale im Fußball-Kreispokal geht am kommenden Wochenende über die Bühne. Ob der Ball wirklich überall rollen kann, ist jedoch noch ungewiss.

Wittlich. Im Achtelfinale des Bitburger Kreispokals im Fußball-Spielkreis Mosel sollen am Wochenende sieben der acht Partien ausgetragen werden - vorbehaltlich der Zustände der Plätze. Das letzte Achtelfinale soll dann am kommenden Mittwoch über die Bühne gehen.
Es wird nur ein ligainternes Duell zwischen den A-Ligisten SG Wittlich/Lüxem II und dem SV Hetzerath geben. Auf den anderen Plätzen scheinen die Kon stellationen auf den ersten Blick eindeutig.
Dabei wird sich so mancher Fußballfreund an das vorjährige Halbfinale zwischen Türkgücü Wittlich und der SG Buchholz/Manderscheid erinnern. Ein Flutlichtausfall sorgte beim Stand von 4:3 in der zweiten Verlängerungshälfte für einen Abbruch. Das Wiederholungsspiel gewann dann Türkgücü und zog ins Finale von Wengerohr ein. Nun treffen die alten Rivalen erneut aufeinander. "Wir freuen und auf einen alten Bekannten. Das wird wieder ein enges Spiel voller Emotionen. Buchholz ist derzeit noch einen Tick stärker als im Vorjahr. Doch wir wollen versuchen, sie ein zweites Mal auszubooten", sagt Rot-Weiß-Trainer Tamer Yigit, der derzeit wegen der Streitigkeiten des Vereins mit dem Fußballverband (der TV berichtete) noch mit einem Image-Problem seiner Mannschaft zu kämpfen hat. Auch wenn für Buchholz\' Trainer Kalle Gräfen die Meisterschaft absolute Priorität haben wird, will der Tabellenzweite der A-Klasse ins Viertelfinale (Sonntag ab 13 Uhr) einziehen. Bei den Spielen SG Neumagen II gegen FSV Salmrohr II, SV Longkamp gegen SV Zeltingen-Rachtig (Pokalverteidiger) und FC Hilscheid gegen Traben-Trarbach stehen gute C-Ligisten spielstarken A-Liga-Vertretern gegenüber.
Die SG Wittlich II genießt Heimrecht gegen den Ligakonkurrenten aus Hetzerath. Die Krähling-Elf geht als Favorit in die Partie - auch weil die Bezirksligaelf in der Winterpause personell nachgelegt hat ist und von ihr wohl Verstärkungen ausgehen werden. Der FC Peterswald-Löffelscheid trifft in seiner Heimpartie auf den SV Dreis.
Das Match der SG Burgen gegen den klassenhöheren Club aus Reil beschließt das Achtelfinale am kommenden Mittwoch, weil der B-Liga-Zweite sein Trainingslager in Spanien genießt. Trainer Kalle Reisdorf hat für seine Elf folgendes Credo ausgegeben: "Priorität hat die Meisterschaft - da wollen wir aufsteigen. Der Pokal hat keinen so großen Stellenwert, dennoch wollen wir mitnehmen, was geht. Wir haben ja beim 3:1 gegen Niederemmel bewiesen, dass wir auch einen A-Ligisten schlagen können. Wir haben ein Heimspiel, da können wir auch Reil schlagen, wenn alle Spieler hochkonzentriert und mit voller Leidenschaft spielen."
Den absoluten Leckerbissen werden die Zuschauer allerdings in Weiperath genießen können, wenn die SG Dhrontal auf Morbachs Rheinlandliga-Reserve trifft (siehe Artikel unten). L.S.