Ahbachs Spitzen stachen

Der TuS Ahbach ist nach dem 3:1-Auswärtserfolg bei der SG Weinsheim mit zwei Siegen in die Spielzeit gestartet. Gegen Weinsheimer stachen vor allem Ahbachs Spitzen nach Kontern. TuS-Coach Ludwig Clausen lobte die engagierte Spielweise aller Akteure.

Schwirzheim. Mit Florian Dederichs (Weinsheim) und Patrick Phlepsen (TuS) fehlten beiden Mannschaften wichtige Stützen. Die erste gute Möglichkeit hatte Andreas Schüler, als er sich durchsetzte, den Ball aber zu mittig ansetzte. Überhaupt gefielen die Gäste, die mit allerhand jungen Leuten aus den eigenen Reihen angereist waren, mit gefälligen und schnellen Angriffszügen. Die Partie zweier Titelaspiranten gestaltete sich zu einem intensiven, schnellen und durchaus gutklassigen Spiel, in dem beide Rivalen ein frühes Tor auf der Wunschliste hatten.

Als dann der TuS das Tempo kurzerhand anzog und Philipp Schwarz den zuvor gestarteten Andreas Schüler auf die Reise schickte, führten die Gäste nach dessen Treffer mit 0:1 (32.). Nicht unverdient zu diesem Zeitpunkt, denn die Aktionen der Weinsheimer waren von zu viel Hektik und Nervosität getragen. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit wurden die Platzherren aktiver und Martin Alff prüfte gleich zweimal TuS-Schlussmann Andreas Kirstgen aus der Distanz. Die Elf von Trainer Manfred Hamper kam mit mehr Esprit aus der Kabine. Per Freistoß besaß Daniel Alff eine gute Gelegenheit zum Ausgleich, doch Kirstgen lenkte den Ball übers Gebälk.

Mitten in die Weinsheimer Angriffswogen stachen die Ahbacher Konter. Erst hätte der eingewechselte David Kaster nach Zuspiel von TuS-Regisseur Robin Daniels das 0:2 machen können, doch kurze Zeit später war es dann soweit. Thomas Schüler überwand SG-Keeper Marcel Meyer aus der Distanz, auch wenn der Schuss noch abgefälscht wurde - 0:2 (66.). War es das für die SGW? Mitnichten! Denn Dirk Altendorf brachte die SG mit einem Schlenzer in den Winkel wieder in den Hoffnungslauf (69.). Im Schlussabschnitt ging die Hamper- Elf "Alles oder Nichts" und inszenierte mit gelungen Ballstafetten ein optisches Übergewicht, doch scheiterte immer wieder durch Fehlpässe an sich selbst. Doch effektiver und abgebrühter agierten die Gäste aus Leudersdorf. Der Lupfer von Jonas Mauer vier Minuten vor Schluss beendete jegliche Zweifel am Ahbacher Sieg. "Aufgrund der klaren Torchancen ist der Sieg hoch verdient", betonte TuS-Trainer Ludwig Clausen. Manni Hamper auf Weinsheimer Seite lobte die läuferische Leistung seines Teams, doch "Ahbach war heute in allen Belangen besser. Wir müssen noch einiges lernen, sind aber noch nicht vollzählig beim Personal".

SG Weinsheim: Meyer- Gillenkirch, M. Alff (46. Groß), Rossen, Nowak - B. Altendorf, D. Alff, Scharm, J. Dederichs (70. S. Drees) - O. Drees (60. F. Alff), D. Altendorf.

TuS Ahbach: Kirstgen - Adolphi - Mai, Schwarz, Heinz - T. Schüler, J. Mauer (87. Hermes), T. Mauer, Daniels - Bauer (63. Kaster), A. Schüler.

Tore: 0:1 (32.) Andreas Schüler, 0:2 (66.) Thomas Schüler, 1:2 (69.) Dirk Altendorf, 1:3 (86.) Jonas Mauer

Schiedsrichter:Bernhard Ennen (Bitburg)

Zuschauer: 150.