Am liebsten auf Reisen: Sechster Auswärtssieg für Salmrohr

Am liebsten auf Reisen: Sechster Auswärtssieg für Salmrohr

Auch der Tabellenzweite Arminia Ludwigshafen hat die Auswärtsstärke des FSV Salmrohr anerkennen müssen. Die Salmtaler gewannen das Duell der Neulinge in der Fußball-Oberliga Südwest mit 3:1 (1:1) und sind jetzt mit 20 Punkten auf fremden Plätzen das zweitbeste Team der Klasse.

Ludwigshafen. Zuletzt zu Hause eher nur selten mit Top-Leistungen, schwingt sich der FSV Salmrohr zu einer echten Auswärtsmacht in der Fußball-Oberliga auf: "Wir haben auch keine Erklärung, warum wir auswärts erfolgreicher sind als zu Hause", sagt FSV-Sportchef Friedhelm Rach, "die taktische Einstellung war in Ludwigshafen nicht anders als bei der Heimniederlage gegen Zweibrücken." Dafür war der Kader aber noch mehr ausgedünnt. Auf der Bank saßen neben Rekonvaleszent Markus Schottes nur Nachwuchsspieler. Zudem begann die Partie nicht nach Wunsch. "In den ersten 20 Minuten war die Arminia besser als wir", sagte Rach. Die Folge war der frühe Rückstand durch Kai Müller nach einem Abspielfehler von Matthias Fischer. Aber dieses Gegentor war der Weckruf für die Gäste, die von nun an das Geschehen bestimmten und durch Dino Toppmöller zum Ausgleich kamen (29.). Der Torjäger nahm ein Zuspiel von Alexander Adrian auf, umspielte noch zwei Gegner und lupfte den Ball über Torwart Peter Klug ins Netz. Kurz vor der Pause hatte Matondo Makiadi eine gute Gelegenheit, verzog aber knapp. Nach dem Wechsel rettete Klug gegen Markus Bauer und Tommy Toppmöller. In der 70. Minute fiel dann der verdiente Führungstreffer für den FSV, als Makiadi ein Solo mit einem Schuss ins lange Eck abschloss. Den Schlusspunkt setzte Dino Toppmöller mit seinem 15. Saisontreffer, als er ein Zuspiel von Markus Schottes verwertete. wirFSV Salmrohr: Kieren - Meschak, Hesslein, Förg, Fischer - Schraps, Adrian - Bauer (88. Lebenstedt), D. Toppmöller, Makiadi (87. Schmidt) - T. Toppmöller (82. Schottes)Tore: 1:0 (12.) Müller, 1:1 (29.) D. Toppmöller, 1:2 (70.) Makiadi, 1:3 (86.) D. ToppmöllerSchiedsrichter: Reichardt (Bexbach) Zuschauer: 260