Genießt großen Stellenwert Ein Vulkaneifeler will als Schiedsrichter zur Fußball-EM

Darscheid/Mainz/Estepona · Welt- und Europameisterschaften oder wie zuletzt Champions League: Mario Schmidt eilt von einem internationalen Topturnier zum nächsten. Der aus Darscheid stammende 34-Jährige leitet Spiele im Amputiertenfußball. Was er zuletzt in Südspanien erlebt hat, wie sich dieser Sport in Deutschland entwickelt und welchen großen Wunsch er hat, verrät im Gespräch mit dem TV.

Kleineres Spielfeld, weniger Akteure, aber voller Einsatz: Beim Amputiertenfußball geht es voll zur Sache. Die Aufnahme entstand im Sommer 2021 bei einem Bundesligaspiel zwischen Fortuna Düsseldorf (in rot) und der SG Nord-Ost. Im Hintergrund: Der aus Darscheid stammende Schiedsrichter Mario Schmidt, der regelmäßig bei internationalen Turnieren zum Einsatz kommt.

Kleineres Spielfeld, weniger Akteure, aber voller Einsatz: Beim Amputiertenfußball geht es voll zur Sache. Die Aufnahme entstand im Sommer 2021 bei einem Bundesligaspiel zwischen Fortuna Düsseldorf (in rot) und der SG Nord-Ost. Im Hintergrund: Der aus Darscheid stammende Schiedsrichter Mario Schmidt, der regelmäßig bei internationalen Turnieren zum Einsatz kommt.

Foto: Holger Teusch

Wenn Mario Schmidt Spiele von Amputiertenfußballern pfeift, kommt er manchmal aus dem Staunen nicht mehr heraus. „Da sind einige mit Krücke schneller als ich ohne“, gesteht er ein. Zuletzt war er als Schiedsrichter beim Champions-League-Endturnier in Südspanien aktiv.