Aufstand im Tabellenkeller

Das gibt es auch nicht alle Tage. Die Spitzenteams der Liga sind ohne Sieg geblieben. Dafür haben die Vereine aus dem Tabellenkeller fleißig gepunktet. Bis zum Redaktionsschluss - die Partie in Osburg war noch nicht beendet - gab es nur einen Heimsieg.

Trier. (wir) SV Lüxem - SG Stadtkyll 0:0

Das einzige, was dieser gutklassigen Partie fehlte, waren die Tore. Beide Teams spielten auf Sieg, was auch ein Latten- und ein Abseitstreffer auf jeder Seite dokumentieren. In der ersten Stunde stellten die Hausherren die bessere Elf, die sich auch mehr Chancen erarbeitete. "In der letzten halben Stunde haben wir klar das Kommando übernommen", urteilte Gästetrainer Markus Kranz, dessen Elf aber auch mit klaren Möglichkeiten immer wieder am starken Fabian Lehnen im Lüxemer Kasten scheiterte. "Unter dem Strich war das Remis wohl gerecht", bilanzierte der Lüxemer Übungsleiter Frank Meeth. Sergej Dell (Lüxem) und Robin Niesen (SG) trafen die Latte, Daniel Scheibe und erneut Niesen aus Abseitsposition.

SV Krettnach - SG Großkampen 1:2 (1:0)

"Wir haben uns dumm angestellt", resümierte Krettnachs Coach Erwin Berg und fügte hinzu: "Das war das schlechteste Spiel seit langer Zeit." Auch das Fehlen so wichtiger Akteure wie Manuel Hubo, Paul Fiegler und Dominik Gerhards ließ er als Entschuldigung nicht gelten, zumal sein Pendant bei der SG, Günter Bretz, auch weit davon entfernt war, seine Wunschformation bringen zu können. Es hatte noch gut begonnen für die Elf aus dem Tälchen, die durch einen Sonntagsschuss am Samstag, einen 35-Meter-Knaller von Bastian Jung in den Winkel (25.), in Führung gegangen war. Der Knackpunkt der Partie folgte kurz vor der Pause, als Andreas Theis nach einer Ecke (42.) den Ausgleich markierte. Volker Lempges, für den sich Bretz "nach einigen weniger guten Spielen" besonders freute, schoss die Gäste zum späten Sieg (87.) und legte den Grundstein zu einem feucht-fröhlichen Oktoberfest.

SG Ockfen - SG Traben-Trarbach 0:1 (0:0)

"Wir hatten Glück", gab Thorsten Hieke, der Trainer der Moselstädter nach dem knappen Sieg beim Aufsteiger zu. Dem konnte sein Pendant Peter Schuh nur beipflichten. In der zweiten Minute "sind wir eigentlich in Führung gegangen", sagte Schuh. Steffen Hausen soll den Ball nach einem Zuspiel von Tobias Wagner über die Linie befördert haben. "Mindestens einen halben Meter", so Schuh, "selbst die Spieler des Gegners haben das so gesehen." Schiedsrichter Thomas Brück aber nicht - er erkannte nicht auf Tor. Doppeltes Pech für Ockfen: Den einzigen Treffer erzielten sie selbst. Torhüter Mark Körner beförderte den Ball in der 63. Minute ins eigene Tor.

SV Föhren - SG Buchholz 1:2 (1:1)

In einer zerfahrenen Partie landete der Tabellenletzte aus der Eifel einen überraschenden Dreier beim Fünften in Föhren. Der war zwar noch durch Simon Monzel in Führung (35.) gegangen, musste aber schon drei Minuten später den Ausgleich durch Dennis Schiffels hinnehmen. Jan Ostermann ließ das Schlusslicht in der 87. Minute jubeln.

SV Sirzenich - SG Lambertsberg 0:0

Zwei Platzverweise und ein Lattentreffer von Sirzenichs Miles Gehrke (75.) waren die größten Aufreger beim torlosen Remis. Die Sirzenicher Christian Kinzig (Rot) und Steven Busch (90.+3) mussten vorzeitig vom Feld.

SG Laufeld - SV Morbach II 0:3 (0:2)

"Wir haben heute gegen die reifere, abgebrühtere Mannschaft in einem guten Bezirksligaspiel zurecht verloren", fasste Laufelds Trainer Kalle Gräfen das Geschehen zusammen. Marco Gräf (6.) erzielte früh die Führung, der Michael Zimmer nach Foul von Laufelds Schlussmann Tobias Schmitz an Timo Rosner das 0:2 folgen ließ. Mit einem 20-Meter-Freistoß machte Gräf (87.) den Sieg endgültig perfekt.

SV Leiwen-Köwerich - SG Wallenborn 5:0 (1:0)

"Heute hätten wir keinen B-Ligisten geschlagen", lautete das vernichtende Urteil von Gästetrainer Günter Mehles nach der Klatsche in Leiwen. Die hatte sich zumindest in Zahlen vor der Pause noch nicht angedeutet. Bis zum Halbzeitpfiff hatte nur Hans Schulz getroffen. "Wir waren aber über die gesamte Partie klar überlegen", urteilte das SV-Vorstandsmitglied Frank Otten. Die Hausherren konnten nach der Pause noch die Treffer von Timo Toppmöller per Foulelfmeter (54.), Hans Schulz (75./80.) und Patrick Jäckels bejubeln.