Bezirksliga: Vierfacher Oltmanns lässt Schweich jubeln

Fußball-Bezirksliga : Vierfacher Oltmanns lässt Schweich jubeln

Fußball-Bezirksliga: Gala des Stürmers gegen Kröv, Wallenborn beendet schwarze Serie im Ruwertal.

SG Ralingen – SG Schneifel/Stadtkyll 2:1 (0:0). Mit dem Sieg setzte Ralingen einen Meilenstein in Richtung Ligaverbleib. Die Sauertaler gingen schon im ersten Abschnitt in den Angriffsmodus, verpassten aber durch Daniel Barth und Marco Port beste Chancen. Nach einer Strafraum-Attacke an Pascal Mertens schien die verdiente Führung fällig, doch Martial Servais setzte den Strafstoß neben das Tor (27.). Die Großchance von Jan Pidde bedeutete die erste gute Gelegenheit für die Gäste. Die Eifeler erwischten im zweiten Abschnitt den besseren Start, und Sven Pohl war in der 56. Minute zum 1:0 erfolgreich. Fünf Minuten später leitete Ralingen durch das 1:1 von Christian Guth die Wende ein. Pascal Mertens verpasste vier Minuten später mit einem Lattentreffer die Führung. Auf Vorarbeit von Jonas Pallien traf Daniel Barth eine Viertelstunde vor Schluss dann doch zum verdienten  2:1. „Es wäre bitter gewesen, wenn wir uns nach der guten Leistung nicht mit drei Punkten belohnt hätten“, sagte Sauertals Trainer Frank Wagner.

SG Arzfeld – SG Hochwald/Zerf 1:1 (1:0). Ein Spiel der späten Treffer sahen die über 300 Zuschauer in Arzfeld, wo dichter Nebel Akteuren und Fans gleichermaßen den Durchblick erschwerte. Arzfeld überließ den Gästen weitgehend die Spielmacherrolle und verlegte sich aufs Kontern. Auch Zerf tauchte wiederholt gefährlich vor dem Tor des Aufsteigers auf, Johannes Carl ließ die beste Gelegenheit für die Hochwälder liegen. Als man sich im Verfolgerhit schon mit einem torlosen Pausenstand abgefunden schien, klingelte es dann doch im Tor der Gäste. In der fünften Minute der Nachspielzeit schloss Joschka Trenz einen schnellen Vorstoß der Eifeler mit dem 1:0 ab. Nach der Pause hatte Arzfeld mehr vom Spiel, doch die stabile Abwehr um den hervorragenden Zerfer Torwart Heiko Witt war nicht mehr zu knacken. Mit einem Spiegelbild des ersten Abschnitts endete die Partie. Wiederum fünf Minuten waren in der Nachspielzeit gespielt, als Zerfs Spielertrainer Fabian Mohsmann einen Freistoß unhaltbar in das Arzfelder Gehäuse zum 1:1-Endstand setzte. „Vor dem Spiel wären wir mit dem Remis zufrieden gewesen, jetzt sind wir aber enttäuscht“, trauerte Arzfelds Coach Andreas Theis den Siegpunkten nach.

 SG Ruwertal – SG Wallenborn 2:3 (1:2). Seit 2015 hatte die SG Wallenborn kein Spiel mehr gegen die SG Ruwertal gewonnen, doch diese Statistik gehört seit Samstagabend der Vergangenheit an. Auf dem Mertesdorfer Hartplatz überraschten die Eifeler den Tabellensiebten mit forschem Angriffsfußball und schnell belohnt. Benjamin  Duckart setzte in der 23. Minute einen Freistoß zum 1:0 in die Ruwertaler Maschen und nach einer halben Stunde stand es sogar 2:0 für die Eifeler, nachdem Kasper Wlodarek nach Vorarbeit von Sebastian Hilgers getroffen hatte (31.). Ruwertal war nach dem Anschlusstreffer von Philipp Kartz wieder im Spiel (39.). Nach der Pause drängten beide Teams auf die Entscheidung. Karsten Willems hatte den Ausgleich für die Heimelf auf dem Fuß, für Wallenborn verpasste Sebastian Zimmer die Chance zur Vorentscheidung. Turbulent verlief dann die Schlussphase. Benjamin Duckart erhöhte zehn Minuten vor dem Abpfiff auf 3:1, doch Ruwertal gab sich noch nicht geschlagen. Nachdem Karsten Willems einen Handelfmeter zum 2:3 verwandelt hatte (83.), mussten die Eifeler bei der Schlussoffensive der Heimelf bange Minuten überstehen. „Wir waren personell arg gebeutelt. Wir haben alles versucht, ich kann meiner Mannschaft meinen Vorwurf machen. Einen Punkte hätten wir verdient gehabt“, sagte Ruwertals Coach Jan Stoffels.

 SG Neumagen-Dhron – SV Leiwen-Köwerich 1:1 (1:1). Die Rivalität der beiden Moselclubs und der gemeinsame Abstiegskampf verstärkte die Brisanz vor dem Derby, dennoch  ab es im Kellerduell zwischen dem Zweit- und Drittletzten der Tabelle in  Trittenheim keinen Sieger. „Es war bis zur letzten Minute ein Abnutzungskampf; wir waren präsenter und hatten einige gute Möglichkeiten bei Standardsituationen. Im Endeffekt ist das Remis gerecht“, war Neumagens Coach Jochen Conrad nur bedingt zufrieden. Mit einem Sonntagsschuss markierte Neumagens Raphael Rauls die frühe Führung (17.), doch die Leiwener Antwort ließ nicht lange auf sich warten. 26 Minuten waren gespielt, als Pascal Lex vom Neumagener Jannik Klären im Strafraum zu Fall gebracht wurde und Tim Denis den fälligen Elfer zum 1:1 vollstreckte. Fünf Minuten vor Schluss hatte SG-Spieler Niklas Schneider den Siegtreffer auf dem Fuß, doch der Neumagener drosch das Leder von der Fünf-Meter-Marke aus über das Tor.

 TuS Mosella Schweich – TuS Kröv 5:0 (2:0) Der Kantersieg des Spitzenreiters aus Schweich gegen den Tabellenletzten aus Kröv trug die Handschrift eines Mannes: Markus Oltmanns, 29 Jahre alt, waschechter Schweicher, erzielte beim 5:0 seiner Elf gegen die Gäste von der Mosel alleine vier Treffer, nur der fünfte Einschlag im Kröver Gehäuse geht auf das Konto von Christian Weber, der in der 75. Minute von einem Zuspiel von Alexander Schabo profitierte. Zuvor sahen die begeisterten Zuschauer eine Oltmanns-Gala, der mit einem Doppelschlag (20./38.) schon zur Pause die Frage nach dem Sieger beantwortet hatte. Dem 3:0 (65.) ließ der Mosella-Stürmer Treffer Nummer vier folgen (72.), dabei staubte er nach einem Pfostenschuss von Stephan Schleimer erfolgreich ab. Für Mosella-Trainer Jochen Weber war das Moselderby dennoch kein Spaziergang: „Kröv hat uns voll gefordert. Gegen diese die Elf ist es schwer, sie hat uns das Leben schwer gemacht“.

 SG Buchholz – SV Konz: abgesagt  Wegen Unbespielbarkeit der Plätze in Manderscheid, Pantenburg und Hasborn musste die Partie in der Vulkaneifel abgesetzt werden. Ein Nachholtermin wurde für Mittwoch, den 11. April, um 19.30 Uhr in Manderscheid, vereinbart.

SG Geisfeld – SG Lüxem: abgesagt  Aus witterungsbedingten Gründen musste die Partie am gestrigen Sonntag abgesagt werden. Der Unterbau des Rasens war tief gefroren und das Wasser an der Oberfläche konnte nicht ablaufen. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.