1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Bezirksliga West: SV Föhren entführt mit dem 4:3-Sieg bei der SG Laufeld alle Punkte - Rot für Kahyaoglu

Bezirksliga West: SV Föhren entführt mit dem 4:3-Sieg bei der SG Laufeld alle Punkte - Rot für Kahyaoglu

Alles, was das Herz begehrt, haben die 130 Zuschauer in Niederöfflingen gesehen: zwei Elfmeter, einen Platzverweis und sieben Tore. Doch wirklich gutklassig war die umkämpfte Partie über die gesamte Spielzeit nicht.

Niederöfflingen. Während sich Föhren mit einem Sieg in die kurze Spielpause verabschiedet, schmerzt die Niederlage für Laufeld sehr. Am Ende waren sich die Zuschauer einig: Der SV Föhren entführte verdient die Punkte aus der Eifel. "Wir hatten mehr Spielanteile, mehr Chancen und auch mehr Siegeswillen. Überragend war, wie die Mannschaft nach dem Rückstand zurückgekommen ist", freute sich Föhrens Spielertrainer Christian Esch über die drei Punkte, die sich nach dem Saisonauftakt "richtig gut anfühlen. Mit sieben Punkten stehen wir erst mal ganz ordentlich da", so der gemeinsam mit Kapitän Sven Müller in der Abwehr Regie führende Coach.
Laufeld musste ohne seinen Spielmacher Sascha Lehnertz auskommen, Föhren auf Jochen Conrad verzichten. Thomas Wagner nutzte die erste Tiefschlafphase der Gastgeber zur frühen Führung nach Vorarbeit von Axel Meyer. Laufeld kam postwendend zum Ausgleich durch Duwaine Nahlen. Das 1:1 entsprang jedoch einer klaren Abseitsposition: Föhrens Spieler warteten auf den Pfiff des unsicheren Referees Timo Münster, der jedoch ausblieb. Das Spiel lebte von vielen im Mittelfeld geführten Zweikämpfen, eine klare spielerische Linie fehlte. Axel Meyer hatte die erneute Föhrener Führung auf dem Fuß, als er frei vor Keeper Tobias Schmitz auftauchte. Simon Monzel - der spätere Matchwinner - schlich sich etwas später hinter dem Rücken der Laufelder Abwehr davon, konnte jedoch daraus kein Kapital schlagen. Andreas Weins besaß kurz vor der Pause die klarste Laufelder Chance, doch sein 18-Meter-Schuss strich knapp vorbei.
Der zweite Abschnitt begann mit einem Paukenschlag: Weins bediente den für den schwachen Jeremias Schmitt ins Spiel gekommenen Lukas Reffke, und der bedankte sich mit dem 2:1. Doch die Gäste kamen zurück: Als der schnelle Simon Monzel im Strafraum umgerissen wurde und Stefan Wagner zum erneuten Ausgleich vom Elfmeterpunkt traf, war alles wieder offen. Föhren zeigte in der Folgezeit jedoch deutlich mehr Biss und kam durch einen Linksschuss von Thomas Wagner zur Führung.
Mitentscheidend war die Rote Karte, die Serdar Kahyaoglu bekam, als er ein Revanchefoul beging. Die sich nun eröffnenden Räume nutzten die Gäste rigoros. Die schönste Aktion ging auf das Konto von Monzel, der volley eine Direktkombination über vier Stationen zum 4:2 abschloss. Als Nahlen im Strafraum geschickt einfädelte und Weins den fälligen Strafstoß verwandelte, wurde es noch einmal spannend. Doch am Ende hielt das 4:3 für den SVF.

SG Laufeld: Schmitz - Müller, K. Radner, S. Kahyaoglu - Schmitt (46. Reffke), Burch, Franklin - Back (75. N. Radner) - I. Kahyaoglu (75. Krämer) - Nahlen, Weins
SV Föhren: Berg - Hayer, S. Wagner, Müller , Esch - Schneider, T. Wagner (80. N. Weyer), Monzel (75. Heinz), Barthen (84. Becker) - Meyer, A. Wagner
Tore: 0:1 Thomas Wagner (9.), 1:1 Nahlen (11.), 2:1 Reffke (48.), 2:2 Stefan Wagner (Foulelfmeter, 53.), 2:3 Thomas Wagner (62.), 2:4 Monzel (70.), 3:4 Weins (Foulelfmeter, 90.) - Schiedsrichter: Münster (Berglicht) - Zuschauer: 130 - Rote Karte: Kahyaoglu (Laufeld, 65.) wegen Revanchefoul.