1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Bungert-Cup in Wittlich feiert seine Premiere

Bungert-Cup in Wittlich feiert seine Premiere

Der 1. Bungert-Cup überschneidet sich mit dem Finaltag des Veltins-Cups. Das soll eine einmalige Ausnahme bleiben. Der Termin war schon lange für das AH-Turnier reserviert und sei nicht mehr zu kappen gewesen, wie Harald Wehlen als Cheforganisator des Turniers sagt.

Wittlich. Die Premiere unter neuem Namen soll der Start auf dem Weg zu einem Traditionsturnier sein. "Wir werden für das kommende Jahr im Interesse des Sports, der Kollegen in Schweich und der Zuschauer einen anderen Termin suchen und finden", verspricht Harald Wehlen, sportlicher Leiter der SG Lüxem/Wittlich und Cheforganisator des Turniers.
Beim sonntäglichen Wittlicher Turnier (ab 12 Uhr, BBS-Halle) geht es vor allem um den Sport. Ganz wichtig ist den Organisatoren aber auch der soziale Aspekt. Die Unterstützung gilt der Krebshilfe, die durch die Teilnahme der Fußballmannschaft "Kicker gegen Krebs" am Wettbewerb bestens vertreten ist. Wehlen formuliert das ehrgeizige Ziel: "Wir wollen am Sonntag einen Scheck in Höhe von mindestens 4000 Euro überreichen." Eine Einzelsumme für eine Veranstaltung, die von der omnipräsenten Kickertruppe zuvor noch nie erreicht wurde.
In der Mannschaft stehen mit Uwe Heinsdorf, Rolf Dockter, Werner Heinzen, Heiko Henkel, Bernd Thomas, Markus Kuhnen, Frank Meeth und Christoph Braun ausnahmslos Spieler, die in der Region einen guten Namen haben. Insgesamt sind zehn Mannschaften am Start. In der Vorrunde treffen die prominenten Balltreter auf den SV Niederemmel, den Turnierfavoriten SG Lüxem/Wittlich I, die SG Buchholz/Manderscheid/Hasborn, den SV Niederemmel und Fortuna Ulmen. In der Parallelgruppe sind die Spielgemeinschaften aus Laufeld/Wallscheid/Niederöfflingen, Traben-Trarbach, Wittlich/Lüxem II, Altrich und die Spvgg. Minderlittgen am Start. Die Endrunde des Turniers beginnt um etwa 17 Uhr.
"Rund 2000 Euro für die Krebshilfe haben wir bereits über Sponsoren abgedeckt", freut sich Wehlen, "aber auch die sportlichen Leistungen sollen honoriert werden." Der Sieger des Turniers kann 500 Euro einstreichen, der Zweite 250 Euro und der Dritte 150 Euro. wir