1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Bezirksligist holt Oberliga-Torwart : Daniel Ternes wechselt von Salmrohr nach Bitburg

Bezirksligist holt Oberliga-Torwart : Daniel Ternes wechselt von Salmrohr nach Bitburg

Drei Saisons lang war Daniel Ternes Stammtorwart beim FSV Salmrohr in der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Zuletzt hatte es aber nicht mehr richtig gepasst: Der 25-Jährige war nur noch die Nummer zwei hinter Philipp Basquit, eine zwischenzeitliche Suspendierung (weil er nicht an einem Spiel der zweiten Mannschaft teilgenommen hatte) sorgte für Irritationen. Nun hat Ternes Fakten geschaffen – und wechselt mit sofortiger Wirkung zum Bezirksligisten FC Bitburg.

Nach neuneinhalb Jahren in Salmrohr (als B-Junior wechselte er vom heimatlichen Esch) habe er „einen Tapetenwechsel mal gebraucht“. Der Besuch der Technikerschule hätte sich zudem zuletzt nicht mehr ganz so einfach mit dem Trainings- und Spielaufwand in der Oberliga vereinbaren lassen, so Ternes weiter. Vom FC Bitburg habe er schon im Vorfeld nur Gutes gehört, auch die Gespräche mit Geschäftsführer Neuerburg und Coach Ewertz seien „überaus positiv“ gewesen.

Beim Bezirksliga-Dritten freut man sich, die durch das berufliche Fehlen der bisherigen Nummer eins, Jens Freis, entstandene Lücke  schließen zu können. Dominik Braun (22) komme nun die Aufgabe zu, „Daniel das Leben so schwer wie möglich zu machen“, so Andreas Neuerburg, Geschäftsführer beim FCB, Kapitän und Goalgetter in Personalunion.

FSV-Trainer Lars Schäfer hatte zuletzt versucht, den Torwart zum Bleiben zu bewegen: „Ich habe ihm deutlich gemacht, dass im Winter die Karten nochmal neu gemischt werden und wir bei Null anfangen. Letztlich hat er sich anders entschieden. Schade – aber Reisende soll man nicht aufhalten.“

Beim Oberliga-Schlusslicht  sind sie nun auf der Suche nach einem weiteren Torwart. Simon Schmitt ist beruflich in Hannover und nicht mehr verfügbar. Mit Dominik Schmidt (studiert in den Niederlanden) hat laut Coach Schäfer ein weiterer FSV-Keeper zumindest signalisiert, ab dem neuen Jahr wieder öfters zur Verfügung stehen zu können.

www.fupa.net/volksfreund