Das Plattener Erfolgsrezept

Der Turn- und Sportverein (TuS) Platten ist Sieger eines Förderpreises des Fußballverbands Rheinland. Der Verein hat eine erstaunliche Entwicklung in der Jugendarbeit auf den Weg gebracht.

Ein Vereinsmitglied macht Jugendarbeit, organisiert das Training für 15 Kinder, der Verein kann keine Jugendmannschaft auf die Beine stellen. Das macht den Stand der Jugendarbeit beim TuS im Juli 2009 aus. Und es ist Vergangenheit. Im November 2010 spielen mehr als 50 Kinder und Jugendliche regelmäßig in fünf Mannschaften Fußball und werden von zehn Ehrenamtlichen betreut . Diese Entwicklung sah der Verbandsjugendausschuss als vorbildlich an und zeichnete dafür den TuS Platten aus. "Diese Entwicklung ist überall machbar, auch auf dem Dorf", sagt Patrick Köhler, bei der TuS für die Jugendarbeit zuständig.

"Wir haben als Mütter und Väter doch nur unsere Verpflichtungen unseren Kindern gegenüber ernst genommen." Und so sieht das Rezept des TuS aus. Auf mehrere Schultern im neu gebildeten Jugendausschuss verteilt, setzt die Jugendarbeit bei den Vorschulkindern im Plattener Kindergarten "Regenbogen" ein. Patrick Köhler: "Hier kam uns Team 2011, die DFB-Schul- und Vereinskampagne, zugute. Mit den einzelnen Bausteinen wie Schnuppertraining im Kindergarten, Fußballabzeichen und einer gemeinsamen Veranstaltung wurde ein intensives Miteinander des TuS für den Start der Kleinsten begründet."

Neben dem regelmäßigen Training und den Spielen um Meisterschaft und Pokal organisiert der Jugendausschuss weitere Veranstaltungen für den Nachwuchs. Der sportlichen Weiterentwicklung der Betreuer und Trainer dienen die Trainingseinheiten mit dem DFB-Mobil und die Teilnahme an dem DFB-Aktionstag auf dem Minispielfeld in Wittlich.

Zur Jugendarbeit gehört auch die Teilnahme des TuS-Nachwuchses mit Wagen und Fußgruppe beim Fastnachtsumzug, das Einlaufen mit der Trierer Eintracht beim Meisterschaftsspiel, die Weihnachtsfeier und das Sommerfest, bei dem die Kinder und Jugendlichen mittlerweile zahlenmäßig die größte Abteilung bilden.

Für Patrick Köhler kann die Jugendarbeit nur dann klappen, wenn "aus dem Alleinkämpfer Jugendleiter ein Team wird". Auch das hat bisher beim TuS geklappt.

Der Deutsche Fußballbund (DFB) organisiert bundesweit für die Verbandsieger über die Egidius-Braun-Stiftung ein Ferienlager, zu dem auch die Plattener Jungkicker eingeladen sind.