1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Das Spielführerporträt: Sebastian Zunk

Das Spielführerporträt: Sebastian Zunk

Sebastian Zunk hat Benny Duckart vor der Saison als Spielführer im Wallenborner Team abgelöst. Die von Trainer Günter Mehles bestimmte Wahl des Kapitäns fiel auf Zunk, weil dieser mit außergewöhnlichem Ehrgeiz die Mannschaft überzeugen kann.


Aufgrund einer schwerwiegenden Verletzung war Zunk auch in dieser Saison lange außer Gefecht gesetzt, kam jedoch in der heißen Phase des Titelkampfes im Frühherbst ins Team der SG Wallenborn zurück. "Wir haben eine ganze Reihe sehr junger Spieler im Team. Obwohl ich selbst auch erst 25 bin, sehe ich es als wichtigste Aufgabe an, die jungen Leute zu motivieren und sie zu guten Leistungen auf dem Platz anzuspornen. Ich will helfen, eine positive Stimmung ins Team zu bringen. Sollten wir dann vielleicht doch noch aufsteigen, wäre der Aufstieg das Optimum in einer Saison voller Unwägbarkeiten", sagt der in Salm bei den Eltern wohnende Zunk. Für ihn persönlich zählt natürlich, dass er verletzungsfrei bleibt und richtig fit wird.
Der 25-jährige kopfballstarke Defensivspezialist ist ein Wallenborner Urgestein - ist seit seinem siebten Lebensjahr im Verein und wechselte nie. Seine insgesamt vier Jahre in der Bezirksliga sind dem drahtigen Abwehrorganisator eindringlich in Erinnerung geblieben. "Die Aufstiege in die Bezirksliga waren immer etwas Besonderes. Auch wenn wir im Vorjahr wieder abgestiegen sind, zählt nur die Gegenwart. Ich will jedes Spiel gewinnen." L.S.