1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Das T steht für Coach in Flussbach

Primtrainer bei B-Ligist : SV Flußbach hofft auf Neururer

Abstiegsbedrohter B-II-Kreisligist erhält zum Duell mit Niederemmel II prominente Hilfe.

Mit dem ehemaligen Bundesliga-Profi Hans Sarpei und dem langjährigen Erstligatrainer Peter Neururer, die für die Sport1-Sendereihe „Hans Sarpei - das T steht für Coach“ im Einsatz sind, haben sich zwei Promis beim abstiegsbedrohten B-Ligisten SV Eintracht 75 Flußbach angekündigt. Das Drehteam wird zwei Trainingseinheiten und am Sonntag, ab 14.30 Uhr, auf dem Wittlicher Kunstrasen das Punktspiel gegen den SV Niederemmel II als fachliches Kompetenzteam begleiten.

Nach der Online-Bewerbung erhielten die Flußbacher den Zuschlag. Die Dreharbeiten haben bereits in der Vorwoche begonnen. Diese schlossen Interviews mit Gerrit Lehnert, Geschäftsführer und Torwart des SVF, Lukas Pickard, Kapitän der Flußbacher, und Oleg Tintor, Coach des abstiegsbedrohten B-Ligisten, ein. „Hans Sarpei und Peter Neururer werden am Freitag und Samstag auf dem Wittlicher Sportzentrum das Training leiten, es filmisch begleiten und am Sonntag unterstützend beim Spiel dabei sein“, berichtet Lehnert.

Auf der einen Seite der frühere ghanaische WM-Teilnehmer und Ex-Bundesligaspieler von Bayer 04 Leverkusen, des VfL Wolfsburg und des FC Schalke 04, auf der anderen ein Coach, der über 600 Mal in den beiden höchsten deutschen Ligen gecoacht hat (unter anderem Alemannia Aachen, 1. FC Saarbrücken, VfL Bochum, Schalke 04, Hannover, MSV Duisburg): Jede Menge Erfahrung wartet da auf die Flußbacher Akteure mitsamt Trainer Tintor.

Training und Spiel mit den beiden Promis, so Lehnert, werden aufgezeichnet. Am heutigen Freitag, ab 18.30 Uhr, und Samstag, 14 Uhr, finden die beiden öffentlichen Übungseinheiten in Plein statt. Am Mittwoch, 9. Mai, 22.30 Uhr, wird auf Sport1 eine rund 50-minütige Zusammenfassung gezeigt. „Das ist eine Aktion, um die Jungs einerseits zu motivieren und andererseits auf das Spiel gegen Niederemmel II vorzubereiten. Gerade das Training am Freitag  soll auch jede Menge Spaß beinhalten. Das Team war mit Sarpei bereits auf der Wittlicher Kartbahn“, berichtet Lehnert voller Begeisterung.

Im Fokus steht beim SVF indes der weitere Verlauf der Rückrunde, in dem Lehnerts  Mannschaft unbedingt den Klassenerhalt packen will. „Uns hat im bisherigen Saisonverlauf das Verletzungspech extrem negativ beeinflusst. Dadurch konnten wir nie in der Wunschformation spielen. Zudem haben einige ihr Leistungsvermögen nicht abrufen können. Doch wir geben nicht auf, wollen die Abstiegsränge schnellstmöglich verlassen und die Klasse halten“, sagt Lehnert. Der Geschäftsführer der Flußbacher unterstreicht: „Nach den ersten vier Spielen wissen wir, wo wir stehen. Wir sind zuversichtlich, die Kurve zu bekommen.“

Mit Marek Köhler kam im Winter ein zusätzlicher Stürmer vom SV Dreis. Nach einem einjährigen Auslandsaufenthalt ist auch Marvin Remmy wieder in Flußbach gelandet. Und Marian Hürter, der beruflich im Saarland unterwegs ist, könnte auch öfter wieder bei den Spielen dabei sein.

Der noch immer so wichtige Abwehrchef und Spielertrainer Oleg Tintor, der über die Hälfte aller Hinrundenspiele ausfiel, ist ebenso wieder fit. Darüber hinaus haben Julian Lames, Tony Förster und Marius Dreis ihre Blessuren aus dem alten Jahr auskuriert. Lehnert selbst ist nach überstandener Operation auch wieder fit und steht künftig wieder im Flußbacher Tor.

Mehr zur Sport1-Sendung gibt es Internet unter der Adresse www.DasTstehtfuerCoach.de