1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Das Wochenende in der Rheinland-Liga

Das Wochenende in der Rheinland-Liga

In der Rheinlandliga gab es einige spannende Begegnungen. Hier die Zusammenfassung.

SG Kyllburg/Badem/Gindorf – TuS Mosella Schweich 2:1 (0:1)

Nach der unglücklichen Niederlage in Badem war Schweichs Trainer Hans Schneider nicht sauer auf sein Team, sondern auf den Schiedsrichter. „Ich kann nicht nachvollziehen, wie man in der 93. Minute einen solchen Elfmeter pfeifen kann.“ Dieser Strafstoß entschied das Spiel für die Eifeler, die bis zur 87. Minute hinten gelegen hatten, obwohl sie von der 50. Minute an in Überzahl waren. Wie Schneider fand, „nach einer überzogenen Gelb-Rot-Entscheidung“ gegen Maurice Casel. Beide Seiten waren mit dem „Pfeifenmann“ nicht zufrieden. Berechtigt war der Strafstoß in der 80. Minute, den Schlussmann Harald Emmrich verursacht hatte, den von Mike Schwandt getretenen Elfmeter aber auch parierte.

„Lehrgeld bezahlt“, lautete Schneiders Schlussfazit.

SG Kyllburg: Hillesheim – J. Schmitt, Gerten (69. Klein), Joscha Haubricht (67. C. Esch) – Berscheid, Heinz, Mayer-Nosbüsch, Schwandt, S. Berg – Peters (58. Reinhard), J. Kolling

TuS Mosella Schweich: Emmrich – Jo. Weber, Bickelmann, Pelzer – N. Toppmöller, Casel, Quary, T. Rohr, M. Rohr (35. Kaufmann) – Baudouin (85. Madert), A. Schneider (80. Gäbler)

Tore: 0:1 (42.) N. Toppmöller, 1:1 (87.) Heinz, 2:1 (90.+3) Mayer-Nosbüsch

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte (50.) Casel (Schweich), Emmerich (Schweich) hält Foulelfmeter von Schwandt (80.) Elfmeter

Schiedsrichter: Nicolay (Cochem) – Zuschauer: 350

Spvgg. Wirges II – SV Mehring 1:2 (0:2)

Vor der gewohnt traurigen Kulisse im Westerwald (65 Zuschauer) lieferte der SV Mehring eine starke Vorstellung ab. Bei der im letzten Jahr gleichauf mit Meister Trier heimstärksten Mannschaft hätte die Elf von Trainer Wolfgang Hoor sogar weitaus höher gewinnen müssen. Schon in den ersten fünf Minuten hatte Stefan Wagner drei Großchancen, die ebenso wie viele beste Kontermöglichkeiten in der zweiten Halbzeit vom überragenden Wirgeser Schlussmann, Matthias Krebs, vereitelt wurden. Wenn es aus dem Spiel heraus nicht klappen will, dann müssen eben die Standards her. Zu einem Spezialisten für ruhende Bälle hat sich bei den Moselanern Michael Fleck entwickelt. Zwei Mal zirkelte er das Leder per Freistoß in den Strafraum und fand einmal in Andreas Weber und dann in Thomas Werhan erfolgreiche Abnehmer. Nach dem Sonntagsschuss durch einen 20-m-Schuss von Andreas Hundhammer in den Winkel vergaben Wagner, Fleck, Lorenz und Alt „jeweils blank vor Krebs“ (Hoor) hundertprozentige Möglichkeiten.

SV Mehring: Witt – Kön, Werhan, Kohl, Alt – Mai, Schuh – Lorenz (87. Schwarz), Weber (62. Emmerich) – Fleck, Wagner (75. Kuhnen)

Tore: 0:1 (20.) Weber, 0:2 (27.) Werhan, 1:2 (64.) Hundhammer

Schiedsrichter: S. Müller (Oberneisen) – Zuschauer: 65

FSV Trier-Tarforst – TuS Mayen 1:3 (0:3)

Lehrgeld zahlte auch der zweite Aufsteiger, der FSV Trier-Tarforst. „Wenn du gegen so starke Teams wie Mayen deine Chancen nicht nutzt, dann holst du keine Punkte“, resümierte Trainer Dirk Fengler, dessen Elf im ersten Abschnitt nur vermeidbare Gegentreffer kassierte. Zwei Mal leiteten weite Einwürfe von Andre Marx Treffer für den Oberliga-Absteiger ein, die das 0:1 und 0:3 bedeuteten. Dazwischen markierte Routinier Vitali Eirich nach einem Konter noch das 0:2. Der Neuling kam mit frischem Mut aus der Kabine scheiterte aber zunächst mehrfach am starken Schlussmann der Gäste, Benny Dietz. Als Patrik Kasel (51.) dann nach Zuspiel von Sven Simon den Anschlusstreffer markierte, keimte nochmals Hoffnung auf, doch Dietz machte alle Anstrengungen der Hausherren zunichte. Fenglers Schlussfazit: „Wir haben zwar verloren, aber wir haben gezeigt, dass wir in dieser Liga bestehen können.“

FSV Trier-Tarforst: Schwind – Heitkötter, Gorges, Wick, Rinnenburger – Lay (46. Oberhausen), Krugmann (65. Benz) – N. Spruck (46. Jahn), T. Spruck – Kasel, S. Simon,

Tore: 0:1 (7.) Schlich, 0:2 (30.) Eirich, 0:3 (41.) Lahn, 1:3 (50.) Kasel

Schiedsrichter: Brück (Brecht) – Zuschauer: 350

SV Morbach – Spvgg. Burgbrohl 1:2 (1:1)

„Zwei Nachlässigkeiten haben uns den Sieg gekostet“, urteilte Morbachs Coach Thorsten Haubst nach einer überlegen geführten Partie, die durch zwei Konter der Gäste entschieden wurde. Auch 15 Minuten in Überzahl brachten die Wende nicht mehr. In der Nachspielzeit vergab Johannes Krebs drei Meter vor dem Kasten die letzte Ausgleichschance – nur eine von vielen, die Morbach hatte. Den Führungstreffer hatte Roman Theise nach einem Zuspiel in die Gasse von Oleg Tintor erzielt.

SV Morbach: Greweling – Krebs, Herges, Thieser, Petry –Tintor – Willems (80. Zimmer), Thiese, Sagel (65. Jenke) – Campos, Jan Weber (70. Fuhr)

Tore: 1:0 (17.) Theise, 1:1 (27.) Mrkalj, 1:2 (70.) Lauermann

Besonderes Vorkommnis: Rote Karte (75.) für Auer wg. Tätlichkeit

Schiedsrichter: D. Jonas (Kenn) – Zuschauer: 180

SG Ellscheid – FV Engers 2:2 (1:2)

Ellscheids Trainer Jörg Stölben war nur mit der zweiten Halbzeit zufrieden. „Unter diesem Aspekt geht das Resultat in Ordnung“, so Stölben, dessen Schützlinge im ersten Abschnitt oft zu unkonzentriert waren. Der Jubel über die Führung durch Tino Hotho war noch nicht verklungen, da zappelte der Ball schon im Netz der Eifeler, die auch noch das 1:2 kassierten. Nach dem Wechsel machte Ellscheid mehr Druck und kam auch zu einigen guten Angriffen. Mit einem Traumtor aus 30 m sorgte Tim Ludwig für das Remis.

SG Ellscheid: Drinda – Ludwig, Mayer, Osiewacz, Haes – Trumm, Klas – Fritz, Stolz (70. Weirich)– S. Hilgers, Hotho (77. Schmitz)

Tore: 1:0 (4.) Hotho, 1:1 (5.) Karpov, 1:2 (26.) M. Kley, 2:2 (72.) Ludwig

Schiedsrichter: Huster (Lahnstein) – Zuschauer: 120

SG Eintracht Lahnstein – SG Bullay/Zell 3:3 (2:3)

Drei Mal geführt und doch nicht gewonnen. Das erinnert fatal an die vergangene Saison, als die Moselaner in der gesamten Saison auswärts nur 13 ihrer 44 Punkte holten.

SG Bullay/Zell: Braun – Bausen, Göttert, Ibald, Herdzina – J. Köhler (76. Y. Bach), Miedreich, Mees, Feiden – J. Wieber, D. Wieber (64. Schneider)

Tore: 0:1 (6.) Miedreich, 1:1 (22.) Feilberg, 1:2 (34.) Feiden, 2:2 (37.) Böhm, 2:3 (40.) Feiden, 3:3 (50.) Ester
Schiedsrichter: Rostmazada (Nachtsheim) – Zuschauer: 80