Der Fehler im System

Immer wieder sind die Torjägerlisten aus verschiedenen Ligen falsch im Internet abgebildet. Nun scheint das Problem bereinigt. Wer war Schuld an den falschen Torjäger-Listen im Internet? Die Technik!

Daun/Bitburg/Prüm. Der "Spielbericht online" geht in seine dritte Saison. Seit der Einführung vor drei Jahren hat die zentrale, digitale Erfassung der Spielberichte zu einem reibungsloseren und transparenteren Ablauf bei dem eigentlich Unspannendsten beim Fußball, dem Papierkram, beigetragen. Auch Gelbe und Rote Karten sowie die Torschützen werden auf den Spielberichten vermerkt. Doch immer wieder waren vor allem die Torschützenlisten unvollständig, nicht aktuell und irgendwie suspekt. Der Fehler scheint nun behoben.
Las der aufmerksame Freund von Fußballstatistiken die Torschützenlisten auf der offiziellen Ergebnisdienst-Internetseite des DFB, fussball.de, in der vergangenen Woche noch mit großem Erstaunen und einigem Missfallen, wird er aus heutiger Sicht eine Trendwende bemerkt haben: Die mit großen, klaffenden Lücken angereicherten Torjägerlisten wurden immer wieder mit zahlreichen Abkürzungen à la "k.A." versehen - keine Angabe also.
Wurde die Aufstellung einer Mannschaft nach dem Ausfüllen des Spielberichts online nachträglich gesperrt? Oder haben die Schiedsrichter, die für die ordnungsgemäße Eintragung verantwortlich sind, geschlampt? Oder wurde der Fehler beim Abgleich von Rückennummern auf dem Spielbericht und der Realität auf dem Platz gemacht?
So hielten sich Spekulationen wochenlang, auch, ob es tatsächlich Fußballer oder Funktionäre gab, die eine Veröffentlichung des Spielernamens verweigerten. Doch ein berechtigtes Interesse an so einem unsportlichen Vorgang kann es ja normalerweise nicht geben. Denn wer sieht seinen Namen nicht gern unter den besten Sechs. Oder warum veröffentlichen die meisten Vereine einen Teil der Namen, andere blieben aber außen vor?
Der TV hat bei Kreissachbearbeiter Amandus Thurn und dem Internetbeauftragten Johann Hermes nachgefragt. "Diese unvollständige Darstellung bei fussball.de hat selbst mich verwundert. Da ich als Staffelleiter einen direkten Zugang auf das DFBnet habe (Anm. d. Red: Das Internet-Netzwerk des DFB, in dem Ergebnisse und Spielberichte zentral eingetragen werden) und dort die Torschützen vollständig mit Namen aufgeführt sind, war es auch für mich unverständlich, dass für die breite Öffentlichkeit eine solche fehler- und lückenhafte Erfassung vorliegt."
Auch der Internetbeauftragte Johann Hermes, ein Spezialist in Sachen elektronischer Datenerfassung, konnte zunächst keine Antwort geben, versprach aber Aufklärung. "Der lückenhafte Nachweis der Torschützenlisten ist durch die ersten beiden Pokalrunden im Kreispokal entstanden und dann weiter in den Meisterschaftsbetrieb transportiert worden. Da ist bei der Übergabe der Daten vom DFBnet auf fussball.de ein Übertragungsfehler unterlaufen. Doch mittlerweile ist der Fehler behoben und die Listen sind aktualisiert."
Und tatsächlich: Jetzt klappt\'s. Die Torjäger sind wieder vollständig und korrekt - und werden es wohl bleiben.