Der Lohn für Strohn

Die SG Strohn hat die rote Laterne mit einem 2:0-Sieg gegen Wirges II vorläufig an die SG Mündersbach abgegeben. Salmrohr besiegte Morbach mit 3:1, der SV Mehring gewann 4:1 gegen den SV Dörbach.

SV Mehring - SV Dörbach 4:1 (2:0) "Spätestens jetzt wird jeder begriffen haben, dass es für uns ums sportliche Überleben geht", bilanzierte Dörbachs Trainer Harry Koch nach einer Partie, deren Endresultat die wahren Kräfteverhältnisse nach seiner Überzeugung nicht korrekt wiedergibt. "Wir waren eine Stunde lang mindestens gleichwertig und hatten sogar die besseren Möglichkeiten." So traf Patrick Noske in der 6. Minute die Unterkante der Latte, und Mike Gaugler verfehlte zweimal nur knapp den bis zu seiner Sprunggelenkverletzung von Sascha Apitz gehüteten Kasten. Dafür machte Mehring "aus dem Nichts" (Koch) durch Frank Thömmes aus dem Gewühl heraus den Führungstreffer. "Als ob ich nicht die ganze Woche davor ausdrücklich vor ihm gewarnt hätte." Auch mit dem Abwehrverhalten beim vorentscheidenden zweiten Treffer war der Dörbacher Trainer nicht zufrieden. "Da kann Markus Kuhnen quer durch den Strafraum marschieren und wird von keinem meiner Abwehrspieler ernsthaft gestört." Dann legten die Gastgeber direkt nach dem Seitenwechsel nach, ohne dass ein Spieler der Salmtaler zu einer Ballberührung gekommen wäre. Dass Koch das Geschehen keineswegs durch die rosarote Vereinsbrille gesehen hatte, gab auch Mehrings Vorstandsmitglied Herbert Scholtes zu: "Nach dem 3:1 haben wir gewackelt. Wer weiß, was passiert wäre, wenn Dörbach noch ein Treffer gelungen wäre." Den machte aber dann wieder Frank Thömmes. Nach einem Pfostenschuss von Sascha Fuhr hob er den Abpraller zum Endstand über Andreas Adriani in die Maschen.