1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Der steinige Weg ins Oberhaus

Der steinige Weg ins Oberhaus

Die SG Neumagen hat den Absturz vor zwei Jahren in die Niederungen der Kreisliga C gut verdaut. Nach einem Aufstieg und einer herausragenden Saison steht die Mannschaft von Spielertrainer Christian Berens vor der Rückkehr in die höchste Kreisklasse.

Neumagen. Sieben Punkte beträgt das Guthaben des B-II-Tabellenführers SG Neumagen zum Verfolger Türkgücü Wittlich. Wenn es am vorletzten Spieltag zum direkten Aufeinandertreffen kommt, dürfte für Christian Berens die Entscheidung im Titelkampf bereits gefallen sein: "Für uns gibt es am kommenden Sonntag ein wegweisendes Spiel gegen Minderlittgen. Bei einem Sieg sind wir durch. Denn Türkgücü, die ich als sehr spielstarke Mannschaft einschätze, muss noch bei der SG Kinderbeuern ran und hat auch noch Minderlittgen vor der Brust. Wir können also spätestens am 6. Mai beim Spiel in Bergweiler Meister werden."
Dass der früher in Morbach, Mehring, Leiwen und Ralingen höherklassig spielende Trainer zu diesem Termin nicht zugegen sein wird, bedauert der 39-Jährige sehr. "Zum 30. Geburtstag meiner Frau habe ich ihr mit dem Besuch des Musicals "König der Löwen" in Hamburg ein Geschenk bereitet. Leider wusste ich zum Zeitpunkt der Ticketbestellung nicht, dass es da für uns um die Meisterschaft gehen würde. Doch vielleicht verlegen wir das Spiel noch auf einen Mittwoch", frohlockt Berens, der im Falle des Aufstieges Verstärkungen als notwendig erachtet.
"Der Konkurrenzkampf im Team ist derzeit nicht da, denn wir sind nicht optimal bestückt. Steigen wir auf, müssen wir vor allem im offensiven Mittelfeld und in der Abwehr nachlegen. Wenn ich dann im Sturm wegfalle, dann ist auch ein Neuer im Angriff vonnöten", so der Coach, der in der kommenden Saison nur noch coachen will. "Wir haben eine Prioritätenliste erarbeitet, die wir abarbeiten müssen. Die Gespräche werden bald beginnen. Ein Vorteil ist dabei, dass wir mit dem neuen Rasenplatz am Leienhaus hervorragende äußere Bedingungen haben, die so manchen Spieler locken könnten." Berens, der bei der SG mit den drei Vorsitzenden insgesamt eine gute Zusammenarbeit sieht, besitzt in Neumagen viele Freiheiten. "Das harmoniert schon gut. Der Vorstand ist auch um Spielerwechsel bemüht und versucht, hier die notwendigen Ablösemodalitäten auf den Weg zu bekommen."
Gute Voraussetzungen also, um auch in der neuen Liga bestehen zu können. L.S.