Derby-Triple in der Rheinlandliga

Derby-Triple in der Rheinlandliga

Drei Derbys stehen am 25. Spieltag auf dem Programm. Höchste Priorität haben dabei die Duelle zwischen Dörbach und Morbach sowie zwischen Schweich und Salmrohr, weil sie für die Abstiegs- oder Meisterschaftsentscheidung von großer Bedeutung sind.

Trier. SV Dörbach - SV Morbach (Samstag, 17 Uhr, Kunstrasenplatz). Trotz der klaren Niederlage in Tarforst hat Dörbachs Co-Trainer Michael Schmitt einen Stimmungsaufschwung bei den Salmtalern ausgemacht, "weil sie gesehen haben, dass sie einer viel höher eingeschätzten Mannschaft mehr als eine Halbzeit lang die Stirn geboten haben". Ob es gegen Morbach auch ohne Mike Gaugler, Jens Hilgers und Jan Diederichs reicht, bleibt abzuwarten. Der Gast aus dem Hunsrück ist nach dem Pokal-Aus (siehe Artikel links) enttäuscht und bezahlte das personell auch noch teuer. Eloy Campos erlitt einen Adduktorenanriss, Roman Theise (Zerrung) und David Thieser (Prellung) drohen ebenfalls auszufallen.

SG Kyllburg/Badem/Gindorf - FSV Trier-Tarforst (Samstag, 17.15 Uhr, Kyllburg). "Nur, wenn wir zu Hause nachlegen, war der Auswärtssieg in Linz wirklich was wert", sagt SG-Coach Wolfgang Neumann. Seine Elf hätte mit einem Sieg den Klassenerhalt so gut wie in der Tasche. Gästetrainer Dirk Fengler stapelt tief: "Wir wären mit einem Punkt zufrieden."

SG Bullay/Zell - TuS Koblenz II (Sonntag, 14.30 Uhr, Zell). Für die TuS ist der Meisterschaftszug wohl abgefahren. Für die Moselaner vielleicht die Chance, im Abstiegskampf Boden gutzumachen. Lediglich zwei Remis aus den zurückliegenden fünf Spielen sprechen allerdings gegen einen Zeller Sieg.

SV Mehring - Spvgg. Burgbrohl (Sonntag, 14.30 Uhr, Kunstrasenplatz). Das Mehringer 1:0 in Koblenz beendete die stolze Serie des Tabellenzweiten von 75 Spielen ohne Niederlage auf eigenem Platz. "Wer in Koblenz gewinnt, der kann auch Burgbrohl schlagen", sagt Co-Trainer Klaus Schanen, der das 1:3 aus dem Hinspiel als Zusatzmotivation ansieht. Der Einsatz von Michael Fleck (Knieprobleme) ist fraglich.

SG Ellscheid - TuS Mayen (Sonntag, 14.30 Uhr, Strohn). Fünf der nächsten sieben Spiele tragen die Eifeler zu Hause aus. "In dieser Phase müssen wir die Grundlage für den Klassenerhalt schaffen", sagt Trainer Jörg Stölben, dessen Personalsituation sich wesentlich gebessert hat. Thomas Borsch, Jan Fritz, Ingo Haes und Christoph Preis stehen wieder zur Verfügung.

TuS Mosella Schweich - FSV Salmrohr (Sonntag, 15 Uhr, Kunstrasenplatz). Der Aufsteiger ist "Co-Spitzenreiter" der Rückrundentabelle, Salmrohr der designierte Meister. In Schweich wird es sicher hoch hergehen, auch wenn auf beiden Seiten mit den Gebrüdern Rohr (Schweich) sowie den Salmrohrern Dino Toppmöller, Philipp Mies und Marc Mees beim Gegner wichtige Spieler fehlen. Salmrohrs Sportchef Friedhelm Rach rechnet mit einem "sehr emotional geführten Spiel", Mosella-Coach Hans Schneider sieht eine gute Chance, "auch gegen das beste Team der Liga zu punkten."

Mehr von Volksfreund