"Die Mannschaft ist mir wichtig"

"Die Mannschaft ist mir wichtig"

Piero di Stefano hat derzeit einigen Anteil am Höhenflug seiner Mannschaft und bringt mit der DJK Watzerath im Liga-Mittelfeld alles durcheinander. Doch der in Köln geborene und in Prüm lebende Vollblutfußballer wiegelt ab: "Die Mannschaft ist mir schon wichtiger als der eigene Erfolg.

Ich habe gelernt, mich in den Dienst der Mannschaft zu stellen."
Seine sportliche Blüte erlebte der 24-jährige zentrale Mittelfeldspieler im A-Juniorenbereich beim FC Bitburg. Dort spielte der sowohl technisch versierte, als auch abgebrühte Dribbler in der Rheinlandliga und Regionalliga. Auch spielte er in der Kreisauswahl an der Seite von noch heute in der Region bekannten Fußballern wie Andreas Hesslein, Sebastian Förg, Markus Schottes oder Taner Weins. Doch fußballerisch ging es für den anfänglichen Stürmer beim SV Prüm los. Bis zur C-Jugend kickte Piero in Prüm, wechselte dann gemeinsam mit Zwillingsbruder Guiseppe nach Bitburg.
Neben den beiden Aufstiegen in die Rheinlandliga mit der B- und anschließend mit der A-Jugend bezeichnet der Student den Kreismeistertitel in der C-Jugend beim SV Prüm, welcher den Aufstieg in die Bezirksliga zur Folge hatte, als seinen größten Erfolg. Seine bislang erste Station in der Seniorenzeit war in Watzerath. "In Watzerath besteht ein gutes soziales Umfeld. Ich habe hier viele Freunde. Es ist ein gut geführter Verein und mit Norbert Hacken haben wir einen sehr menschlichen und kompetenten Trainer. Ich fühle mich wohl." Zu seinen Zielen lässt der Spieler mit spanischen Vorfahren die Katze aus dem Sack: "Wir wollen unter den ersten fünf spielen. Wenn es geht, noch weiter oben. Doch in erster Linie ist es auch wichtig, die Mannschaft als solche weiterzubringen, die Spielkultur zu heben und ein gepflegtes Kurzpassspiel zu zeigen. Vor allem wollen wir mal konstantere Leistungen zeigen als im Vorjahr. Ich persönlich habe immer den Ehrgeiz, ein gutes Spiel zu machen und möglichst zu gewinnen", sagt di Stefano. Der in Köln auf Lehramt Sport und Spanisch studierende di Stefano macht im November/Dezember sein Staatsexamen und ist privat in einer längeren Beziehung lebend. Dass Piero di Stefano ein Fußball-Verrückter ist, beweist auch die Tatsache, dass er bei der DJK Watzerath auch Trainer bei den Junioren ist. Im letzten Jahr führte er sie zum Kreismeistertitel. L.S.