1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Die reifere Spielanlage gewinnt

Die reifere Spielanlage gewinnt

25 Minuten guter Fußball haben für den A-Liga-Absteiger Kyllburg II gegen clevere und offensiv ausgerichtete Speicherer nicht für einen Punktgewinn gereicht. So wurden die spielstarken Gäste in einem unterhaltsamen Spiel ihrer Favoritenrolle gerecht und dürfen sich als neuer Spitzenreiter der Kreisliga B II präsentieren.

Kyllburg. Beide Teams, die SG Kyllburg II und der SV Speicher, traten nicht in Bestbesetzung an und sahen die Partie als erste Standortbestimmung in der noch jungen Saison. Weder Kyllburg noch Speicher fanden gut ins Spiel, denn viele Ballverluste hemmten den Spielfluss. Mit Oleg und Artur Poloshenko feierten zudem zwei ehemalige Kyllburger ein Wiedersehen mit dem alten Verein. Dominik Reinhard und Daniel Comes besaßen erste gute Möglichkeiten für die Elf von Kyllburgs Coach Klaus Grüber, doch anschließend kamen die Gäste mehrmals gefährlich vors Tor. Fünf Minuten vor der Pause nutzte Speicher eine Freistoßsituation zur Führung, als Artur Poloshenko per Kopf zur Stelle war (40.). Im zweiten Durchgang erhöhten die Gäste den Druck und das Tempo nochmals. Pertsch erzielte das 2:0 nach einer schönen Kombination in die Kyllburger Schnittstelle (55.). Im Kyllburger Spiel waren offensiv kaum Akzente sichtbar, während die Körfer-Elf die reifere Spielanlage offenbarte. Die Gastgeber blieben nur bei Standards gefährlich und bekamen nach dem Anschlusstreffer von Kai Krakau (75.) die sogenannte zweite Luft. In der turbulenten Schlussphase hatte Kyllburg noch zwei Chancen, doch SV-Keeper Christian Weiler reagierte glänzend. "Gegen Speicher reichen eben 25 Minuten guten Fußballs nicht aus. Wir haben erst zum Schluss, als das Spiel schon verloren war, Druck nach vorn gemacht, doch der Sieg von Speicher war absolut in Ordnung", sagte Kyllburgs Coach Klaus Grüber, während Bernd Körfer auf Gästeseite nur die Chancenverwertung kritisierte: "Wir müssen das Spiel viel früher entscheiden und brachten uns zum Schluss selbst in die Bredouille. Doch insgesamt war der Sieg hochverdient, so dass wir erst mal in der Saison angekommen sind."SG Kyllburg II: Knauf - Epper, Ewertz, Pritzen (55. Thielen), Scholer (70. Pauly) - Peters, Zahnen, Clahsen, Comes - Reinhard, KrakauSV Speicher: Weiler - Hirschberg, Zender (55. Andrej Pertsch), Meyer, Frank - Steffes, Niehl, Hecht (53. Schuhmacher), Artur Poloshenko - Oelg Poloshenko, Waldemar Pertsch (83. Schuster)Tore: 0:1 Artur Poloshenko (40.), 0:2 Waldemar Pertsch (55.), 1:2 Krakau (75.)Schiedsrichter: Michael Schaal (Baustert)Zuschauer: 100