| 17:09 Uhr

Fußball-Oberliga
Disziplin im Fokus: Lars Schäfer greift gleich durch

Salmrohr . Trainingsstart beim FSV Salmrohr mit Neuzugang Marco Michels - Verletztenlager lichtet sich.
Andreas Arens

Kreissport-Mitarbeiter beim Trierischen Volksfreund

Direkt in die Vollen ist der FSV Salmrohr zum Start der Wintervorbereitung gegangen: Nach dem Auftakt am Freitag mit einem ausgedehnten Aufwärmprogramm und einem längeren Spiel bat Trainer Lars Schäfer bis zum frühen Samstagabend noch zu gleich zwei weiteren Einheiten. Hier standen zunächst ein Fitnesstest und dann fußballerische Elemente im Vordergrund („Die Jungs haben alles rausgepresst“, so Schäfer).Die Ziele des Coachs sind klar umrissen, damit es für das aktuelle Schlusslicht der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar vielleicht doch noch klappt zum Klassenverbleib. „Wir wollen beharrlich daran arbeiten, unsere Defizite im spielerischen und im zwischenmenschlichen Bereich abzustellen.“ Hier will Schäfer vor allem im disziplinären Bereich ansetzen.

Dass er auf Worte auch Taten folgen lassen kann, machte der 35-jährige bereits am Freitag deutlich, indem er Mittelfeldspieler Kader Touré nach einem Wortgefecht mit einem Teamkameraden vorzeitig in die Kabine schickte. Der Coach wollte das aber nicht allzu hoch hängen: „Es gab eine Uneinigkeit. Das war aber relativ schnell wieder geklärt. Zum Abkühlen durfte Kader den Platz dann früher verlassen.“

Gleich einen vielversprechenden Eindruck hinterließ der von der SG Ellscheid gewechselte Marco Michels. Der in den vergangenen zweieinhalb Jahren im Alfbachtal in 54 Bezirks- und Rheinlandliga-Einsätzen sage und schreibe 59 Mal erfolgreiche Angreifer traf im ersten Trainingsspiel doppelt. „Er ist ein Typ, den wir zuletzt nicht hatten. Marco kann auch mal den Ball halten“, hat Coach Schäfer erkannt. Die Chance, Oberliga zu spielen, habe er schon im Sommer gehabt, sagte Michels im TV-Gespräch. Da die SG Ellscheid nach einer bislang starken Saison den Klassenverbleib in der Rheinlandliga quasi schon sicher hat, sah er nun die Zeit reif, eine neue Herausforderung anzugehen. „Möglichst viele Spielzeiten sammeln und ein paar Tore schießen, um der Mannschaft zum Klassenerhalt zu verhelfen“, lautet die Zielsetzung des 23-Jährigen.


Das Verletztenlager hat sich zwar noch nicht ganz gelichtet, trotzdem sollen sich Lars Schäfer bis zum ersten Punktspiel im neuen Jahr (am Samstag, 17. Februar, bei Eintracht Trier) Schritt für Schritt mehr Alternativen bieten: So sind Peter Schädler und Max Meyer inzwischen wieder nahezu voll belastbar. Marcel Selmane (Sehnenabriss in der Hüfte) und Daniel Mehrfeld (Mandel-Operation) könnten im Laufe dieses Monats wieder einsteigen. Gianluca Bohr hat weiter Probleme am Fuß. Eine MRT-Untersuchung soll Klarheit verschaffen. Am heutigen Montag sollen auch der am Wochenende wegen einer leichten Erkältung fehlende Daniel Braun und der vereinbarungsgemäß aus privaten Gründen etwas länger in Spanien weilende Anthony Ozoh zum Team stoßen.

Der aktualisierte Testspielplan: Samstag 20. Januar, ab 15.30 Uhr, bei Rheinland Mayen; Samstag, 27. Januar, gegen FSV Trier-Tarforst (Ort und Zeit noch offen); Mittwoch, 31. Januar, 19 Uhr, daheim gegen SG Lüxem/Wittlich; Samstag, 3. Februar, daheim gegen SG Ellscheid (15 Uhr); Samstag, 10. Februar, gegen TuS Kröv (Ort und Zeit noch offen).