DJK Trassem wird Teil der SG Saartal

Fußball : Trassemer Verein wird Teil der SG Saartal

Nach einem Jahr Pause soll der Seniorenfußball bei der DJK durch die Kooperation wiederbelebt werden.

Seit einem Vierteljahrhundert bereits währt der Zusammenschluss der Sportvereine aus Schoden, Irsch und Ockfen. Nun wird die Spielgemeinschaft (SG) Saartal erweitert: Zum 1. Juli kommt die DJK Trassem hinzu. Eine (Vor-) Vereinbarung unterzeichneten Saartal-Vorsitzender Helmut Kirchen und Trassems Clubchef Dirk Sieren am Gründonnerstag im Haus Jochem, dem Vereinslokal der DJK. Als ein erklärtes Ziel nannte Kirchen dabei, dass die SG künftig wieder drei Seniorenmannschaften stellen soll.

 In Trassem hoffen sie, Spieler, die bis zur Trennung vom SG-Partner SV Kirf im vergangenen Jahr aktiv waren, aber auch jene, welche momentan anderswo kicken, für ein Engagement gewinnen zu können. Die Kooperation mit Kirf habe man deshalb gekündigt, „weil sie nicht an einer Erweiterung der Spielgemeinschaft interessiert waren“, ließ DJK-Vorsitzender Sieren am Rande der Vereinbarungsunterzeichnung durchblicken. Die Nachwuchsakteure aus Trassem (ab der D-Jugend und älter) sollen unterdessen künftig als Gastspieler in der Jugendspielgemeinschaft Saar aktiv sein. Diese unterhalten  die Saartal-Clubs sowie die Sportvereine aus Ayl und Tawern. Aktuell hat die DJK eine eigene Bambini- F- und D-Junioren-Mannschaft.

Kirchens Vision, (noch) mehr Vereine aus dem Saartal zusammenzubringen, wird so forciert. Weitere SG-Partner für eine Kräftebündelung zu gewinnen, hält er aber momentan für eher unwahrscheinlich. 

Die Fußball-Ehe mit der DJK macht aus Saartal-Sicht auch deshalb Sinn, weil mit den Bezirksligaspielern Fabian Müller, Simon Erhard, Christopher Boesen und Rudolf Baumann einige Akteure Trassemer Wurzeln besitzen. „Außerdem haben wir immer viele Zuschauer aus Trassem“, weiß Helmut Kirchen.

Geplant ist, auch Heimspiele der ersten Mannschaft beim neuen SG-Partner  auszurichten. Die dortige Sportanlage soll nicht zuletzt  deshalb in das einheitliche Werbekonzept der SG Saartal integriert werden.

Mehr von Volksfreund