1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Doppelpack von Schwarz im Derby

Doppelpack von Schwarz im Derby

An allen gefährlichen Torszenen der Gastgeber ist mit hundertprozentiger Sicherheit Stephan "Blacky" Schwarz beteiligt: Es ist also kein Zufall, dass er vor über 500 Zuschauern beide Treffer zum hart erkämpften 2:1 (1:0) im Duell der Lokalrivalen zwischen dem SV Mehring und dem TuS Mosella Schweich erzielt.

Mehring. Schwarz war an diesem Tag aber noch mehr als die beste Mehringer Waffe in der Offensive. In der 65. Minute, als das Spiel auf der Kippe stand, rettete er nach einem Schuss an den Innenpfosten von Patrick Quary auf der Linie für seinen schon geschlagenen Schlussmann Thomas Hank. Über eine vergebene Chance in der 75. Minute, als Florian Pelzer seinen Kunstschuss mit dem Außenrist von der Linie schlug, ärgerte er sich fast noch mehr, als er sich über seine beiden Treffer freute.
Die Anfangsphase gehörte Mehring, das aus einer leichten spielerischen Überlegenheit aber keine klaren Chancen generieren konnte. Das 1:0 fiel aus dem Nichts. 35 Meter vor dem Tor der Gäste gab es einen Freistoß, den Stefan Fleck nur kurz antippte. Schwarz sah, dass Harald Emmrich zu weit vor seinem Kasten stand, traf den Ball optimal, der im Winkel einschlug.
Schweich zeigte sich aber nicht geschockt und hatte nun eine bessere Phase. Vor allem der agile Eugen Keller, des Pendant zu Schwarz auf Schweicher Seite, war immer wieder gefährlich. Zwei seiner Schüsse, jeweils kurz hinter der Strafraumgrenze abgefeuert, flogen nur knapp vorbei. Dann wurde einem Kopfball-Treffer von Sven Simon nach Schwarz-Flanke die Anerkennung versagt - wie neutrale Beobachter anmerkten wohl zu Recht.
Vor dem Halbzeitpfiff trat Keller noch einmal in Aktion, Hank wehrte seinen sich gefährlich senkenden Ball aber mit einer Faust ab. Kurz nach dem Seitenwechsel versenkte Schwarz einen Freistoß aus 22 Metern ins kurze Eck - wieder sah Emmrich nicht glücklich aus.
Nun stellte Mosella-Coach Hans Schneider die Abwehr um, und prompt strahlte seine Elf mehr Gefahr aus. Quary und Casel hatten schon vor dem Anschlusstreffer durch Rohr in der 67. Minute gute Gelegenheiten. Aber natürlich ergaben sich jetzt auch viele gute Kontermöglichkeiten, die Mehring aber samt und sonders ungenutzt ließ.
Hier setzte auch die Kritik von SVM-Coach Wolfgang Hoor an: "Ich bin nur insoweit zufrieden, dass wir nach fünf Spielen 15 Punkte haben. Aber wir haben in der Schlussphase zu viele Möglichkeiten ausgelassen. Insgesamt geht das Ergebnis in Ordnung, denn Schweich hatte einige sehr gute Phasen im Spiel."
Mosella-Trainer Hans Schneider ging sogar noch weiter: "Wir hatten hier ein Unentschieden verdient. Schade, dass uns mit Stefan Schleimer, Sebastian Schäfer und Andreas Schneider drei Stürmer gefehlt haben. Aber die positive Entwicklung der Mannschaft ist klar zu sehen."