1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Dreigestirn greift nach dem Titel

Dreigestirn greift nach dem Titel

Vier Spieltage vor Schluss der Meisterrunde 2011/2012 ist die Titelfrage weiterhin ungeklärt. Während am Tabellenende bereits Vorentscheidungen gefallen sind, geht der Titelkampf in die heiße, finale Phase. Mit der SG Buchholz hat sich derweil ein Team aus dem Aufstiegskampf verabschiedet.

Wittlich. Zwei Niederlagen am Stück lassen der SG Buchholz nur noch theoretische Chancen auf den Meistertitel. Nachdem die Mannschaft von Trainer Karl-Heinz Gräfen vergangene Woche gegen Traben-Trarbach mit 1:3 den Kürzeren zog, mussten nun beim 3:4 in Klausen alle Hoffnungen auf eine Rückkehr in die Überkreislichkeit begraben werden. Was bleibt, ist der Dreikampf zwischen der SG Niederkail, der SG Traben-Trarbach und dem FSV Salmrohr II.
Wer hat die besten Chancen im Meisterkampf, wer die besten Serien oder Defensivabteilungen? Der TV gibt einen Überblick.

SG Niederkail: Nach durchwachsenem Saisonstart kam die Kröschel-Elf immer besser in Tritt und rangierte ab dem 9. Spieltag ständig unter den Top vier, war seit dem 17. Spieltag ununterbrochen Tabellenführer. Nun ist die SG durch das marginal schlechtere Torverhältnis Zweiter. Niederkail ist die beste Heimmannschaft ohne Punktverlust und mit 43:5 Toren, besitzt zudem die beste Defensive der Liga und ist gemeinsam mit Traben-Trarbach und Salmrohr auch die beste Rückrundenelf. Niederkail hat mit Tim Reuland den besten Torjäger und mit Volker Kollay den torgefährlichsten Mittelfeldspieler in seinen Reihen. Entscheidend im Titelkampf könnte die Partie gegen Salmrohr II auf eigenem Rasen sein. Darüber hinaus müssen die Niederkailer noch in Dreis und Buchholz und zu Hause gegen Bernkastel-Kues antreten.

SG Traben-Trarbach: Die Elf von Trainer Horst Kropp war vom dritten bis zum 16. Spieltag Tabellenführer, zuletzt konstant auf Platz zwei notiert und ist nun wieder Spitzenreiter. Traben-Trarbach war gemeinsam mit Niederkail das beste Hinrundenteam und hat auch gemeinsam mit Niederkail die beste Defensive. Hinzu kommt die gute Auswärtsbilanz. Auf Reisen ist Traben-Trarbach die beste Mannschaft mit 23 Punkten aus elf Spielen. Mit Stefan Caspari kommt der drittbeste Torjäger, der allerdings etliche Spiele fehlte, aus der Doppelstadt. Die Kropp-Elf hat zudem das leichteste Restprogramm der Liga: Auswärts in Haag und Thalfang und zu Hause gegen Gonzerath und Lüxem II lauten die Paarungen. "Trotz des scheinbar leichtesten Restprogramms müssen wir mit vollster Konzentration an die restlichen Aufgaben gehen. Wir gucken von Spiel zu Spiel, wollen aber aufsteigen, ganz klar", umreißt Horst Kropp sein Credo für die Schlussphase der Saison.

FSV Salmrohr II: Der FSV ist nach dem elften Spieltag konstant auf Platz drei notiert und zudem zweitbestes Heimteam mit neun Siegen und einer phänomenalen Tordifferenz von 48:19. Die Mannschaft von Dino Toppmöller besitzt den gefährlichsten Sturm und mit Daniel Mehrfeld den zweitbesten Torschützen der Liga. "Wenn man die erste Mannschaft in der Oberliga hat, sollte die Zweite schon Bezirksliga spielen", hatte seinerzeit Sportchef Friedhelm Rach die Zielvorgabe des FSV präzisiert. Salmrohr hat mit dem Auswärtsspiel in Niederkail ein Endspiel vor der Brust und muss zudem noch zu Hause gegen Hetzerath und Zeltingen-Rachtig spielen. Zum Saisonfinale geht es am letzten Spieltag zum Nachbarn nach Dreis.