Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 11:37 Uhr

Nachwuchstalente in der Brunnenstadt
Ein Hauch von Bundesligaflair

Gerolstein. 1. FC Köln, Mainz 05 und Lautern: Junge Fußballer der Proficlubs sind zu Gast in Gerolstein.
Andreas Arens

Kreissport-Mitarbeiter beim Trierischen Volksfreund

Sie wollen erneut die „Stars von Morgen“ präsentieren – und haben dafür einige Anstrengungen im Vorfeld in Kauf genommen: Die Veranstalter aus der Brunnenstadt blicken der zweiten Auflage des Hallenfußballturniers um den Gerolsteiner-U10-Juniorcup am Samstag, ab 11.30 Uhr, mit großer Vorfreude, aber auch einer Portion Spannung entgegen.

Ab 11.30 Uhr treffen hier die E-Jugendlichen der Bundesligisten 1. FC Köln und Mainz 05 sowie des Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern und die Talente weiterer namhafter Vereine wie Fortuna Köln, Bonner SC, Alemannia Aachen und der TuS Koblenz aufeinander. Komplettiert wird das acht Teams umfassende Teilnehmerfeld durch eine von Nex Kabashi (unterstützt von Klaus Kees und Guido Finken) trainierte Auswahl von Akteuren der Jugendspielgemeinschaften Kylltal (aus Gerolstein und Umgebung), Hinterbüsch und Vulkanland. Die Lokalmatadoren sind besonders ehrgeizig, und haben sich so Mitte Dezember einem ausgiebigen Test gegen den Bonner SC und Trainings sogar zwischen den Feiertagen unterzogen. „Die Jungs haben alle zur Verfügung stehenden Hallenzeiten genutzt und sind Feuer und Flamme, sich mit Spielern solch prominenter Clubs messen zu dürfen“, berichtet SV-Gerolstein-Jugendleiter Reinhard Kröffges, der gemeinsam mit Torsten Wagner, Peter Mertes, Rainer Leyendecker und Dieter Lützen die organisatorischen Fäden in der Hand hält – und wieder auf eine große und stimmungsvolle Kulisse in der Grundschulhalle hofft. Sicher wird sich auch der eine oder andere Zuschauer auf der Tribüne mit entsprechendem Outfit als Fan eines der teilnehmenden Teams zu erkennen geben, um so auch für einen Hauch von Bundesliga-Atmosphäre zu sorgen.

Dass sich die Veranstalter bereits bei der Erstauflage im vergangenen Jahr einen guten Ruf mit dem Turnier erworben haben, bestätigen weitere ernsthafte Interessenten von Vereinen aus dem Profilager.

Schon jetzt hat Reinhard Kröffges 2019 im Blick, wenn der SV Gerolstein runde 100 Jahre alt wird: „Wir planen dann an Fronleichnam einen Juniorcup im Stadion.“

Das anstehende Turnier ist in das zweitägige Hallenprogramm der Gerolsteiner Alten Herren, deren Leiter Oliver Krost sich ebenfalls stark in der Organisation engagiert, eingebettet. Der morgige Freitag startet mit einem Kräftemessen der Betriebsmannschaften, bevor die Gerolsteiner Vereine um den Titel des Stadtmeisters kämpfen. Erstmals am Start sind dabei eine Auswahl des DRK- Ortsvereins Gerolstein und die Karnevalsgruppe „Jirrelsteener Narrenbande“. Sie und alle anderen Teams wollen den Vorjahressieger, die Freiwillige Feuerwehr Bewingen als aktuellen Titelträger ablösen.

Im Anschluss an den Juniorcup (gegen 16.30 Uhr) kommen dann die Fußball-Oldies aus dem Fußballkreis Eifel zum Zuge.