1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Eine Rutschpartie und ein ersehnter Auswärtssieg

Eine Rutschpartie und ein ersehnter Auswärtssieg

SV Mehring - Spvgg. Burgbrohl 2:1 (1:1) Mit dem Spiel seiner Mannschaft war Mehrings Trainer Wolfgang Hoor "überhaupt nicht einverstanden", weshalb ihn am Ende nur "die ersten 20 Minuten und das Endresultat versöhnlich" stimmten.

"Wir haben richtig gut angefangen", so Hoor "und hätten früh mindestens mit 2:0 führen müssen", aber außer dem Treffer von Sven Simon, der ein Zuspiel von Ahmed Boussi nutzte, stand nichts auf der Habenseite.
Dann ließen sich die Moselaner die Spielweise der zunächst harmlosen Gäste aufzwingen. Nach einem Foul von Thomas Hank an Sooud Yousuf erzielte Florian Stein per Strafstoß den Ausgleich. Von da an hatte Burgbrohl das Spiel im Griff, Gefahr strahlten die Gäste allerdings nur selten aus. Am Ende hatte Hoor dann das richtige Händchen, als er Patrick Noske einwechselte. Der war nämlich gerade man fünf Minuten auf dem Feld, als er eine Flanke von Mario Kön mit einem harten und platzierten Kopfball aus zehn Metern zum Siegtreffer in die Maschen setzte. wir
TuS Mayen - SG Badem/Kyllburg/Gindorf 1:2 (1:1) Im letzten Jahr musste die Eifel-SG bis zum 24. Spieltag auf den ersten Auswärtssieg warten - in dieser Saison gelang der erste Dreier auf Reisen auf Anhieb. "Der Sieg war verdient", urteilte Badems Coach Wolfgang Neumann. Der TuS ging durch einen Abstauber von Neuzugang Damir Mrkalj in Führung und hatte danach noch zwei gute Möglichkeiten. Damit hatte Mayen sein Pulver schon verschossen. Ein Schuss von Sebastian Berg nach einer Ecke von Pierre Valerius wurde von der Mayener Linie geschlagen. Dann hatte Valerius sogar Mayens Schlussmann Sebastian Dietz umspielt, traf aber dennoch nicht. Den überfälligen Ausgleich erzielte Timon Heinz per Kopf nach einer Ecke von Dominik Brenner. Ein Fernschuss von Michael Mayer-Nosbüsch wurde erneut zur Ecke abgelenkt. Kurz nach dem Wechsel konnte Valerius nur durch ein Foul gestoppt werden - Heinz verwandelte den Strafstoß sicher. Danach ließ die SG "eine Fülle von Möglichkeiten ungenutzt" (Neumann). wir
SV Morbach - FSV Trier-Tarforst 4:0 (2:0) Das war nicht das, was sich Tarforst nach der Vorbereitung vorgestellt hat. "Das Ergebnis sagt alles über den Spielverlauf", äußerte ein enttäuschter FSV-Co-Trainer Michael Fuchs stellvertretend für Coach Dirk Fengler. Morbach sei stets aggressiver und griffiger auf dem Platz gewesen, Tarforst "nur rumgerutscht", sagte Fuchs.
Aus Sicht von Morbachs Trainer Thorsten Haubst war es freilich "ein gutes Spiel. Wir waren von Anfang an druckvoll auf dem Platz", sagt er. Timo Rosner köpfte nach 15 Minuten einen Eckball von Andre Thom zum 1:0 ein, und das 2:0 schoss Thom selbst mit einem direkten Freistoß. Xavier Alsina-Fonts verwandelte einen von Eloy Campos herausgespielten Pass zum entscheidenden 3:0 (73.) und Marco Gräf kopierte den Treffer kurz vor Schluss zum 4:0. sve