| 10:53 Uhr

Eintracht Trier
Generalprobe verloren - Paulus weiß, wo’s klemmt

Esch/Alzette. Oberligist unterliegt mit 0:2 bei Jeunesse Esch.
Andreas Arens

Kreissport-Mitarbeiter beim Trierischen Volksfreund

Der finale Test brachte nicht nur eine 0:2-Niederlage, sondern offenbarte auch einige Defizite. Umso wichtiger war es aus Sicht von Eintracht Triers Trainer Daniel Paulus, dass sich sein Team am Samstag dem Härtetest beim Luxemburger Erstligisten Jeunesse Esch unterziehen konnte.

Nach einer Woche, in der man wegen der winterlichen Platzverhältnisse auch mal ins Fitnessstudio und aufs Basketballfeld hatte ausweichen müssen, sei spielerisch sowieso nicht allzu viel zu erwarten gewesen, so Paulus. Oft fehlte die Passgenauigkeit und auch läuferisch sieht der SVE-Trainer seine Schützlinge vor dem Start in die Restrückrunde der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar (Samstag, 14 Uhr, im Moselstadion gegen den FSV Salmrohr) noch nicht auf dem Stand vor der Winterpause.

Der Tabellenvierte der BGL-Ligue, dem man sich knapp 14 Tage zuvor beim Wintercup in Ralingen mit 3:4 nach Elfmeterschießen hatte beugen müssen, sei aber auch in einer starken Verfassung gewesen, merkte Paulus an.

Die Tore fielen nach der Pause und wurden sowohl beim 1:0 durch den früheren Zweitligaprofi des FSV Frankfurt und von Rot-Weiß Ahlen, Momar Ndiaye (55., nach zu kurzer Kopfballrückgabe), wie auch beim 2:0 durch den Ex-Cottbuser Drittligaprofi Federick Kyereh (75., nach Ballverlust) durch Trierer Fehler begünstigt. Dazwischen lag die größte Trierer Möglichkeit: Nach Foul am durchgebrochenen Kevin Heinz scheiterte Jan Brandscheid mit einem Elfmeter am Jeunesse-Keeper (64.).

Während Adam Bouzid und Athanasios Noutsos weiter verletzt fehlen, konnten Felix Fischer (von Beginn an) und Luca Sasso-Sant (in der Schlussphase) nach auskurierten Verletzungen erstmals wieder Spielpraxis sammeln. Lucas Jakob hatte kurz vor dem Anpfiff passen müssen, nachdem er über Kreislaufbeschwerden klagte.

„Esch war besonders im Umschaltspiel richtig gut und hat uns gezeigt, wo wir noch dran arbeiten müssen“, sagte Daniel Paulus abschließend.

Die Salmrohrer Generalprobe gegen den Luxemburger Zweitligisten FC Etzella Ettelbrück hatte dagegen am Freitag wegen des teilweise noch mit Schnee und Eis bedeckten Kunstrasenplatzes am Bahndamm abgesagt werden müssen.