Eiskalte Reinsfelder

Spielerisch überlegen, dennoch am Ende ohne Punkte: Die SG Kordel hat ihr Auswärtsspiel beim TuS Reinsfeld mit 2:3 verloren. Die Gastgeber machten am Samstagabend vor rund 100 Zuschauern einfach nur das, worauf es im Fußball ankommt: Tore.

Reinsfeld. Es war eines der verrückteren Spiele im Fußball: Trotz deutlicher Überlegenheit auf dem Platz konnten die Spieler der SG Kordel am Samstag nicht gegen den TuS Reinsfeld gewinnen. Die Hochwald-Kicker beeindruckten durch eine erstklassige Chancenauswertung und schossen drei Tore. Los ging es bereits in der 13. Minute:
Nach einem Eckstoß bekam TuS-Akteur Martin Braun den Ball auf den Fuß und hämmerte ihn unhaltbar unter die Latte - 1:0. Martin Braun legte nur wenige Minuten später den Ball auf den freistehenden Thomas Eibel, der ihn ins rechte untere Toreck bugsierte - 2:0 (18.). Nach einem durchaus fein herausgespielten Konter nutzte schließlich Dominik Schirra seine Freiheiten im Strafraum und erzielte noch vor der Halbzeitpause die 3:0-Führung für die Hausherren (39.). Die Gäste hatten zwar eine gute Gelgenheit zum Anschlusstreffer, der Kordeler Jörg Schmitt verpasste aber knapp (38.).
"Wenn wir unsere Konter besser nutzen, dann können wir auch 4:0 führen und das Spiel ist gelaufen", sagte Reinsfelds Spielertrainer Jörg Lauer später über die Situation zur Halbzeit.
In der zweiten Hälfte wurde die Partie dann intensiver geführt, und die überlegenen Gäste aus Kordel und Welschbillig kamen durch einen Distanzschuss Patrick Wagners aus 20 Metern zum ersehnten 1:3-Anschlusstreffer - (73.). Nur zwei Minuten später entschied Schiedsrichter Wolfgang Zerau auf Strafstoß: TuS-Spieler Mathias Renn stoß Kordels Jörg Schmitt im Strafraum um. Den Elfmeter verwandelte Benjamin Geisen zum 2:3-Anschlusstreffer (75.). Die letzten Minuten der Partie überstand der TuS aber ohne weitere Gegentreffer - und gewann das Spiel am Ende einigermaßen glücklich.
"Wir haben unsere vielzähligen Torchancen einfach nicht genutzt", sagte ein enttäuschter Hubert Schmitt, Trainer der SG Kordel, nach dem Spiel. Kollege Jörg Lauer lobte dagegen seine Mannschaft und war vor allem angesichts eiskalten Chancenauswertung hocherfreut.
Mit dem Sieg veredelt der TuS Reinsfeld seinen sehr guten Saisonstart (neun Punkte aus vier Spielen) und setzt sich weit vorne in der Tabelle fest.
TuS Reinsfeld: Sänger - Schirra B., Renn, Adams, Kolling (30. Kohl) - Schirra D., Braun, Lauer, Dewald - Schirra Chr. (88. Burr), Eibel (80. Wollscheid)
Kordel: Bohr - Schneider, Schwickerath, Kleinmann - Schmitt, Lichter (72. Wagner), Roth, Beckers F. (38. Junk), Geisen - Kreuzahler, Beckers K. (62. Schulz)
Tore: 1:0 Martin Braun (13.), 2:0 Thomas Eibel (18.), 3:0 Dominik Schirra (39), 3:1 Patrick Wagner (73.), 3:2 Benjamin Geisen (75., Elfmeter)
Zuschauer: 100
Schiedsrichter: Wolfgang Zerau (Trier-Mariahof)