Entscheidung vertagt

Torchancen en masse, verbissene Zweikämpfe, aber keine Tore haben die Zuschauer im Spiel zwischen TuS Schillingen und der SG Ruwertal Kasel gesehen. Der Tabellenführer vergab damit einen Matchball im Aufstiegsrennen, kann jedoch am nächsten Spieltag die Meisterschaft sichern.

In der Kreisliga A brechen die Tage der Entscheidung an: Der Tabellenführer aus dem Ruwertal kann aufgrund der besseren Tordifferenz den Aufstieg in Schillingen bereits eintüten. Trotzdem betont SG-Trainer Jan Stoffels vor dem Spiel, der Sekt sei noch nicht kaltgestellt. Schließlich erwartet sein Team im Hochwald eine schwere Aufgabe gegen den Favoritenschreck aus Schillingen. Schon die ersten Minuten des Spiels machen Lust auf mehr. Beide Mannschaften suchen mit schnellen Vorstößen ihr Glück in der Offensive, der rutschige Rasen sorgt für turbulente Zweikämpfe. Auf beiden Seiten gibt es Großchancen: Maximilian Herres vergibt in der 9. Minute frei vor dem Tor der Gastgeber, TuS-Rückkehrer Willems prüft Torwart Ewald mit einer wuchtigen Direktabnahme. Sekunden später hängt Ruwertals Stoßstürmer Niko Wagner seine Bewacher ab, legt den Ball jedoch knapp links am Kasten vorbei. Im strömenden Regen von Schillingen liefern sich die Mannschaften einen offenen Schlagabtausch, abwechselnd kommen Ruwertal und Schillingen immer wieder gefährlich vor das Tor und bescheren den Torhütern einen arbeitsreichen Nachmittag. Halbzeitpfiff - Durchatmen bei einer unterhaltsamen Nullnummer. In der zweiten Halbzeit geht es mit Vollgasfußball weiter, wobei nun der TuS den Ton angibt. Gerade über Aktivposten Marco Engel auf der linken Seite kombinieren sich die Gastgeber nun mit ansehnlichen Ballstafetten nach vorne. Doch trotz gefährlicher Distanzschüsse und Hereingaben bleibt die Null weiter stehen. In der Schlussphase dreht der Tabellenführer wieder auf und erzielt in der 84. Minute um ein Haar die Entscheidung: Der eingewechselte Andreas Stern lässt TuS-Keeper Marius Becker aussteigen und kann die Kugel im leeren Tor versenken. In letzter Sekunde können die Schillinger den Ball vor der Linie klären. Das ansehnliche Topspiel endet torlos. "Beide Mannschaften haben über 90 Minuten ein intensives Spiel gezeigt und bewiesen, warum sie oben stehen", stellt TuS-Trainer Heinz Zimmer treffend fest. SG-Coach Jan Stoffels versammelt seine Spieler nach Abpfiff im Kreis und schwört sie auf das Saisonfinale ein: "Am nächsten Sonntag ernten wir das, was wir in der Saison gesät haben." Die SG Ruwertal Kasel kann mit einem Sieg gegen Udelfangen am nächsten Spieltag den Aufstieg perfekt machen.
TuS Schillingen: Becker - Hanschmann, Mai, Bohr, Schuh - Berang, Koltes (74. Wagner), Engel, Anell - Willems (80. Zimmer), Werner
SG Ruwertal Kasel: Ewald - Schmitt, Orth (86. Weber), Heck, Willems - Ewald, Jäckels, Lentes (63. Stern), Herres (80. Tyrell), Flesch - Wagner
Schiedsrichter:
Christian Walter (Thomm)
Zuschauer:
100