Erneute Heimschwäche

Wieder einmal hat Fußball-Oberligist FSV Salmrohr ein Heimspiel knapp verloren. Und wieder einmal muss an das 0:1 (0:0) gegen den SVN Zweibrücken ein "unnötig, aber nicht unverdient" angehängt werden.

Salmrohr. "Wir waren spielerisch sicher nicht die schwächere Mannschaft, hatten auch die klareren Torchancen", urteilte FSV-Coach Robert Jung, "aber unverdient war der Sieg für Zweibrücken nicht, weil sie mit mehr Leidenschaft gespielt haben." Und die Gäste benötigten auch keine herausgespielte Chance, um den Sieg klarzumachen. Die gefährlichen Aktionen in Richtung des Salmrohrer Tores entsprangen fast ausschließlich Einwürfen von Alexej Schwindt. Diese kamen mit der Härte von Flanken und der notwendigen Präzision bis ans vordere Eck des Fünfmeterraums und wurden dann per Kopf ans hintere Eck verlängert. Die Verwirrung in der FSV-Abwehr war groß. In der 62. Minute hatte Salmrohr noch Glück, weil der Gästeangreifer das Leder verfehlte, aber neun Minuten später drückte Xavier Novic den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Novic hatte wenig später nach einem Freistoß von Alexander Nazarov noch eine Möglichkeit. Die größte Gelegenheit des Spiels hatte aber wenig später Matondo Makiadi für die Hausherren, als er nach einer Kombination über Markus Bauer und Dino Toppmöller aus drei Metern nur das Außennetz traf. Auch zuvor hatte es schon gefährliche Aktionen der Salmtaler gegeben. Nazarov hatte einen Schuss von Makiadi (28.) nach einer Bauer-Ecke und Kopfballverlängerung von Toppmöller von der Linie geschlagen, Toppmöller und Bauer waren in letzter Sekunde (34.) noch abgeblockt worden, und der erneut sehr starke Alexander Adrian hatte aus über 30 Metern (62.) nur knapp verzogen. Salmrohr liegt weiterhin im oberen Tabellendrittel, hat aber nur vier Punkte Vorsprung auf den Drittletzten Mechtersheim.FSV Salmrohr: Kieren - Makiadi, Meschak, Förg, Hohns - Gaugler (71. T. Toppmöller), Schraps - Adams, Adrian, Bauer - D. ToppmöllerTor: 0:1 (71.) Novic, Schiedsrichter: V. Becker (Kleinbittersdorf) - Zuschauer: 250 wir