Erst Titel, dann Trainer

Eine Woche vor dem Trainingsbeginn (22. Juni) steht Zweitligist 1. FC Kaiserslautern noch ohne Trainer da. Während Vereinsboss Stefan Kuntz auf der Suche nach einem Nachfolger des am 4. Mai entlassenen Milan Sasic ist, greift Torwart Tobias Sippel ab heute bei der U21-Europameisterschaft in Schweden nach sportlichen Lorbeeren.

Kaiserslautern. Internet und Handy sind für Tobias Sippel immens wichtige Informationsquellen. Schließlich möchte er wissen, wie in der neuen Saison sein Trainer heißen wird. Im Moment gilt die ganze Kraft und Konzentration aber der heute (20,45 Uhr live im ZDF, Gegner: Spanien) beginnenden EM. Sippel, hinter dem als Nummer eins gesetzten Schalker Manuel Neuer und seinem ehemaligen FCK-Kumpel Florian Fromlowitz (Hannover 96) die Nummer drei in der DFB-Hierarchie, begreift das Turnier in Schweden vor allem als Chance für seine sportliche Entwicklung. "Ich bin erst einmal froh, hier dabei zu sein. Aber im nächsten Jahr sind Manuel und Flo zu alt für die U 21. Dann bin ich einer der Kandidaten auf den Torwart-Posten. Und da will ich auch hin", sagte der gebürtige Bad Dürkheimer dem TV kurz vor Abreise in das Land des WM-Gastgebers von 1958.

Als "Rohdiamant" bezeichnet Kurt Kowarz, der im Trainerstab von DFB-Trainer Horst Hrubesch mit den Keepern arbeitet, den Lauterer. "Er bringt alle Voraussetzungen mit und ist mitten in seiner Entwicklung", sagt der ehemalige Torwart Kowarz über den Pfälzer, der sich in Schweden mit Fromlowitz ein Zimmer teilt. "Wir beide haben ein besonderes Verhältnis zu einander. Wir haben in Lautern seit der D-Jugend zusammen gespielt, bis Flo nach Hannover gegangen ist. So was schweißt einen zusammen."

Während sein Torwart sportlichen Lorbeeren nachjagt, sucht Vereins-Chef Stefan Kuntz immer noch nach einem neuen Trainer. Immerhin trifft sich das Team am 22. Juni zum Mannschaftsfoto für die kommende Saison - und da sollte der neue Mann dabei sein. Nachdem der Deutsche Fußball-Bund U19-Trainer Heiko Herrlich die Freigabe für den Job auf dem Betzenberg verweigerte, geistern wieder neue Namen rund um das Fritz-Walter-Stadion, darunter auch zwei angebliche Kandidaten mit Lauterer "Stallgeruch". Die Ex-FCK-Profis Uwe Fuchs und Tom Dooley sollen angeblich in der engeren Auswahl sein. Wie immer ist jedoch aus Kaiserslautern nur zu hören: "Wir kommentieren nur Fakten, keine Gerüchte."

Das Gleiche gilt auch für personelle Bewegungen im Kader. Bisher vermeldete der FCK nur, dass Regionalliga-Akteur Alper Akcam, der bereits in der vergangenen Zweitliga-Saison drei Einsätze bekam, einen Zweijahres-Vertrag unterschrieben hat.

Während HSV-Leihgabe Sydney Sam gehalten werden soll, werden sich die Fans auf ein Wiedersehen mit Publikumsliebling Josh Simpson wohl nicht mehr freuen können. "Er hat von uns ein neues Angebot erhalten, dass er bisher nicht unterschrieben hat. Also gehe ich davon aus, dass sich unsere Wege trennen werden", sagte Kuntz.

Laut "tz" will der FCK Anton Fink verpflichten, der mit 21 Toren in der abgelaufenen Saison Torschützenkönig für die Spvgg. Unterhaching in der Dritten Liga wurde.

Mehr von Volksfreund