Es wird höchste Zeit

In der Rheinlandliga steht der 32. Spieltag an. Einziges Heimspiel in der Region hat die SG Ellscheid (SG Alfbachtal) am Sonntag. "Es muss unbedingt ein Sieg her", sagt Trainer Jörg Stölben zur verfahrenen Situation.

SG Malberg - SG Ellscheid/S/S/U/G 3:0 (1:0)SG Ellscheid - TSV Emmelshausen (Sonntag, 14.30 Uhr, Rasenplatz Ellscheid)Die Lage im Alfbachtal sah in den vergangenen Wochen nie gut aus. Seit vergangenem Mittwochabend ist sie jedoch dramatisch. Das Eifeler Team des Trainerduos Uwe Schüller und Jörg Stölben verlor im direkten Abstiegsduell gegen die SG Malberg mit 0:3 und empfängt nun an diesem Sonntag in Ellscheid den TSV Emmelshausen. "Wir haben gegen Malberg verdient verloren", sagt Jörg Stölben zur Partie vom Mittwoch. "Die haben unseren ersten Fehler direkt ausgenutzt. Wir haben dann wieder nicht genug dagegengehalten, wie wir es eigentlich gemusst hätten." Die SG Alfbachtal liegt nun auf dem drittletzten Tabellenplatz. zwischen zwei und vier Teams werden aus der Liga absteigen - wie viele genau, wird sich erst nach Saisonschluss herausstellen. "Malberg war ein sehr wichtiges Spiel", sagt Stölben, der weiß, dass die Negativserie tief in den Köpfen der jungen Spieler sitzt. "Man merkt die Verunsicherung im Team", so Stölben. Hinzu kommen noch zahlreiche Verletzungen. "Im Vergleich zur Vorrunde haben wir jetzt am Wochenende sieben bis acht Ausfälle", sagt Stölben. Unter anderem sind jetzt auch noch die Einsätze von Moritz Habscheid und Sebastian Hilgers (beide Erkältung) fraglich. "Wir brauchen endlich wieder ein Erfolgserlebnis im Spiel", sagt der Trainer. "Es wird höchste Zeit. Es muss jetzt unbedingt ein Sieg her." Vielleicht hilft da am Sonntag ja die Kulisse. Das Spiel wird im Rahmen des Sportfests des SV Ellscheid ausgetragen. Der Trainer hofft: "Vielleicht schwappt die Stimmung ja etwas über und beflügelt uns."TuS Mosella Schweich - TuS Koblenz II 2:2 (1:0) Die weiteren (Auswärts-)Spiele der regionalen Teams im Überblick:TuS RW Koblenz - TuS Schweich (Samstag, 18 Uhr, Kunstrasen Oberwerth, Koblenz)SG Malberg - SV Morbach (Samstag, 16 Uhr, Kunstrasen Malberg/Westerwald)Sportfreunde Eisbachtal - SG Kyllburg/B/G (Samstag, 17 Uhr, Rasenplatz Nentershausen)Spvgg Burgbrohl - FSV Trier-Tarforst (Sonntag, 14.30 Uhr, Rasenplatz Burgbrohl)SG Neitersen - SV Eintracht Trier II (Sonntag, 15 Uhr, Hartplatz Neitersen)Rechnerisch könnten der SV Morbach, die SG Kyllburg/Badem/Gindorf und der TuS Mosella Schweich (spielte am Mittwoch 2:2 zu Hause gegen TuS Koblenz II) mit je einem Sieg am Wochenende den Klassenerhalt perfekt machen. Mit mindestens 45 Punkten auf dem Konto könnten Morbach und Kyllburg nicht mehr auf einen Abstiegsplatz abrutschen. Schweich ist bei dem Vorhaben noch auf Morbach angewiesen, das Malberg nicht gewinnen lassen dürfte. Zumindest in Kyllburg aber hat die Mannschaft eine schwere Aufgabe vor sich, denn Trainer Dieter Krütten spricht von eklatanten Personalproblemen: "Es sieht schlecht aus. Wir sind ohne fünf. Wir wollen aber nicht klagen, wir versuchen trotz allem mit einer konkurrenzfähigen Mannschaft in Eisbachtal was zu holen." Der FSV Tarforst reist mitten im Aufwind am Sonntag zum Tabellenführer nach Burgbrohl. Trainer Patrick Zöllner sagt: "Burgbrohl will mit aller Macht zu Hause den Aufstieg fix machen, da sind wir krasser Außenseiter. Ein Sieg unsererseits wäre schon eine kleine Überraschung, jedoch auch nicht unmöglich. Wir sind mittlerweile eingespielt und haben einen Lauf." Die Eintracht II spielt am Sonntag in Neitersen. sve

Mehr von Volksfreund