1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Favoritensiege im Rheinland-Pokal

Favoritensiege im Rheinland-Pokal

Sie haben geführt und doch verloren: Im Fußball-Rheinlandpokal hat TuS Mosella Schweich gegen den SV Mehring eine 1:3-Niederlage hinnehmen müssen. Im Duell der Bezirksligisten siegte die SG Osburg/Thomm über Baustert.

(wir) Der erste Teilabschnitt der vierten Runde des Bitburger Rheinlandpokals ist abgehandelt. In den beiden ligainternen Duellen zwischen dem TuS Mosella Schweich und dem SV Mehring (Rheinlandliga) und der SG Osburg/Thomm und der SG Baustert (Bezirksliga) setzten sich die Favoriten durch.

400 Zuschauer wollten das Mosel-Lokalderby zwischen der Mosella und Mehring sehen, ein Großteil davon die Revanche der Gastgeber für die 0:2-Niederlage in der Meisterschaft in Mehring. Am Ende war der Sieger aber derselbe. Mehring gewann nach einer intensiv geführten Partie mit zwei komplett unterschiedlichen Halbzeiten mit 3:1 (0:1). Selbst der Mehringer Assistenztrainer Klaus Schanen gab zu: "Mit dem Resultat zur Pause waren wir gut bedient."

Die frühe Führung für die Mosella hatte Andreas Schneider (5.) auf Zuspiel von Florian Beaudouin erzielt, der noch vor dem Pausenpfiff das 2:0 hätte erzielen müssen. "In der ersten Halbzeit waren wir klar besser", sagte der Schweicher Trainer Hans Schneider, "nach dem Wechsel ist Mehring deutlich stärker geworden." Das galt vor allem für Michael Fleck, der für viel Unruhe in der gegnerischen Abwehr sorgte und nach Foul an ihm selbst auch per Strafstoß den Ausgleich markierte (55.).

Der agile Angreifer leistete auch die Vorarbeit zum 2:1 durch Philipp Schuh (69.) und schoss das 3:1 (78.) dann wieder selbst. Im Angriff zuvor hätte "Flo" Beaudouin "den Ausgleich machen müssen" (Schneider).

Die SG Osburg/Thomm gewann das Pokalspiel gegen Baustert wie auch das Ligaspiel zehn Tage zuvor mit 2:1, benötigte dazu aber die Verlängerung.

In der 57. Minute waren die Eifeler durch Dennis Gansen in Führung gegangen, elf Minuten vor dem Ende der Normalspielzeit hat Tobias Berens ausgeglichen.

In der kampfbetonten, aber chancenarmen Begegnung erzielte Dirk Klassen in der 113. Minute den Endstand.