Fußball Heimspiel gegen Baumholder: Mit Schütz‘ Rückkehr kommt die Wende beim FC Bitburg

Bitburg · Fußball-Oberliga: Im Heimspiel gegen Mitaufsteiger VfR Baumholder hat der FC Bitburg am Freitagabend seinen dritten Saisonsieg im Visier. Kapitän Arthur Schütz sagt vor dem Duell, warum es anfangs nicht lief und der FCB zuletzt einiges an Boden gut gemacht hat.

 Wieder mittendrin statt nur am Spielfeldrand als Zuschauer dabei: Arthur Schütz hat seine Rückenbeschwerden überwunden und ist ein Stabilisator im Spiel des FC Bitburg.

Wieder mittendrin statt nur am Spielfeldrand als Zuschauer dabei: Arthur Schütz hat seine Rückenbeschwerden überwunden und ist ein Stabilisator im Spiel des FC Bitburg.

Foto: Pascal Duppich

Erstmals geht der FC Bitburg als Favorit in eine Partie der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar: Am Freitag, 20 Uhr, kommt es im Stadion Ost zum Duell der Aufsteiger, wenn der Tabellen-16. das noch sieglose Schlusslicht VfR Baumholder empfängt. „Nur rein von der Papierform her“, stellt Kapitän Arthur Schütz klar, sei man im Vorteil. Sein Trainer Fabian Ewertz schlägt in die gleiche Kerbe: „Wir sind zwar vier Punkte vor Baumholder, doch das heißt nicht allzu viel. Wir müssen wieder unsere volle Leistung abrufen. Dann können wir auch den dritten Saisonsieg erringen. Aber nur dann.“