| 20:35 Uhr

Föhrener Herbstdepression

Landscheids Florian Szommer (rotes Trikot) versucht in dieser Szene, dem Föhrener Torschützen Nicola Weyer den Ball abzujagen. Die SGL gewann gegen die Meulenwald-Elf am Ende mit 5:1. TV-Foto: Helmut Gassen
Landscheids Florian Szommer (rotes Trikot) versucht in dieser Szene, dem Föhrener Torschützen Nicola Weyer den Ball abzujagen. Die SGL gewann gegen die Meulenwald-Elf am Ende mit 5:1. TV-Foto: Helmut Gassen
Landscheid. Der Erfolgsgarant für den 5:1-Sieg der SG Landscheid über den SV Föhren heißt Tim Reuland. Gegen harmlose Föhrener gewann die SG in der Fußball-Bezirksliga am Wochenende hochverdient. Sebastian Junk

Landscheid. Seit fast drei Wochen dümpelt Bezirksligist SV Föhren im tiefsten Tabellenkeller herum. Für das Gastspiel bei der SG Landscheid nahmen sich die Jungs von Trainer Christian Esch demnach viel vor, ein Sieg sollte her. Die Anfangsminuten gestaltete der SVF auch für sich und tauchte zweimal gefährlich vor Landscheids Keeper Hansjosten auf. Die beste Torchance entstand jedoch auf der anderen Seite: Der spätere Matchwinner Tim Reuland zeigte mit einem schönen Solo und dem anschließendem Lattentreffer seine individuelle Klasse (26.). Das Tor machten aber die Föhrener: Nachdem Landscheids Christopher Gansen im eigenen Strafraum wegrutschte, nahm Nicola Weyer das Geschenk dankend an (34.). Die Elf von Trainer Jörg Kröschel zeigte sich jedoch unbeeindruckt von der Gästeführung: Eine zu kurze Rückgabe von Föhrens Stephan Schneider erhaschte sich der pfeilschnelle Tim Reuland und schob zum Ausgleich ein (38.). Einen fußballerischen Leckerbissen ließen die Beteiligten anschließend jedoch vermissen und beschränkten sich auf den klassischen Hau-Ruck-Fußball. Nach der Pause drehte dann Reuland erneut auf, startete einen Sololauf und überlief Föhrens Schlussmann Stockreiser zur 2:1-Führung (56.). Föhrens Antwort war ein toller Freistoß von Nicola Weyer, den Hansjosten glänzend parierte (59.). Für die Vorentscheidung sorgte dann ein umstrittener Strafstoß: Landscheids Kapitän Volker Kollay wurde durch Föhrens Keeper nach Ansicht von Schiedsrichterin Johanna Mengelkoch im Strafraum zu Fall gebracht. Ungeachtet der Föhrener Proteste, die eine Schwalbe gesehen hatten, verwandelte Philipp Mies den Strafstoß zur 3:1-Führung für die Hausherren (67.). Auch ein Dreifachwechsel von Föhrens Coach Christian Esch konnte nichts mehr bewirken, im Gegenteil: Der Gast musste noch mit ansehen, wie Tim Reuland auf Zuspiel von Volker Kollay das 4:1 erzielte (82.). Aktivposten Stephan Metzen setzte dem Spiel mit dem 5:1 noch die Krone auf (89.). "Ich kann mit dem Spiel meiner Mannschaft im ersten Durchgang nicht zufrieden sein, in der zweiten Hälfte waren wir aber engagierter und haben das Spiel letztendlich, wenn auch um ein bis zwei Tore zu hoch, verdient gewonnen", meinte ein strahlender Jörg Kröschel. SG Landscheid: Hansjosten - Szommer, Mies, Gansen, Klock, Ernst, Metzen, Valerius (75. Heinen), Kollay, Heinz (68. Zwilling), Reuland SV Föhren: Stockreiser - Wagner, Esch (71. Haubrich), Heinz, Enders, Lambrecht (71. Brettle), Barthen, Schneider, Wagner Th., Weyer (71. Meyer), Wagner A. Tore: 0:1 Nicola Weyer (34.), 1:1 Tim Reuland (38.), 2:1 Tim Reuland (56.), 3:1 Philipp Mies (67. FE), 4:1 Tim Reuland (82.), 5:1 Stephan Metzen (89.) Zuschauer: 150 SR: Johanna Mengelkoch (Wasserliesch)