1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Freudentag für die Doppelspitze

Freudentag für die Doppelspitze

In der Liga wird der Endspurt angezogen. Sowohl im Aufstiegs- wie im Abstiegsrennen gehen die Teams aufs Ganze, wie die Überraschungen am 25. Spieltag vermuten lassen.

Beim Hauen und Stechen um den einzigen Aufstiegsplatz gerieten die nachholgestressten Auwer ausgerechnet beim Schlusslicht in Hetzerath ins Straucheln, und auch Bitburg musste in Leiwen den hochmotivierten Moselanern die Punkte überlassen. Vorneweg marschieren nun Schweich und Tarforst. Die Mosella stellte in Lützkampen ihre Klasse unter Beweis und nahm die Hürde im Stil eines Aufstiegsfavoriten sicher mit 4:1. Imponierend auch die Tarforster Siegesserie, die es mit dem 5:2-Feuerwerk gegen den Vorletzten aus Buchholz die 60 Saisontore voll machte. Mit nur zwei Punkten Rückstand gilt die Elf aus dem Trierer Höhenstadtteil nun als ärgster Widersacher der Schweicher. Rette sich wer kann, heißt es weiter vor der Tür zur A-Liga. Nur Buchholz und Osburg gingen leer aus, sonst wurde die "Massenflucht" aus dem Keller fortgesetzt. Föhren punktete dreifach gegen Osburg, Krettnach holte sich die Zähler im Sauertal, und Lambertsberg bewies in Morbach Siegeswillen. Selbst Schlusslicht Hetzerath gibt nach dem Hurra-Sieg gegen Auw mit seinen 15 Punkten noch nicht auf: "Ich habe an die Ehre der Mannschaft appelliert. Die Jungs sind über sich hinaus gewachsen", verspricht Trainer Christian Thimm einen finalen Kampf auf Biegen und Brechen.