1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Frischzellenkur für die XXL-Saison

Frischzellenkur für die XXL-Saison

In gut zwei Wochen hebt sich der Vorhang für die neue XXL-Saison in der Bezirksliga. 19 Mannschaften sorgen für eine Rekord-Besetzung der zweithöchsten Verbandsspielklasse, darunter auch ein halbes Dutzend Aufsteiger.

Trier/Bitburg/Wittlich. Die mit den A-Liga-Meistern und den Zweitplatzierten aus den Spielkreisen Trier-Saarburg, Mosel und Eifel angereicherte Bezirksliga erfährt in der anstehenden Saison eine üppige Frischzellenkur, aber auch die etablierten Teams blieben vom kollektiven Aktivismus nicht verschont. Gleich elf Klubs der neuformierten Spielklasse wechselten die sportliche Leitung aus, nur in Krettnach, Wallenborn, Ockfen, Baustert, Traben-Trarbach, Großkampen, Ralingen und Laufeld setzt man auf die bewährten Übungsleiter. Die wohl prominenteste Trainerverpflichtung meldet die SG Stadtkyll, die sich mit dem ehemaligen Bundesliga-Profi und Deutschen Meister Markus Kranz (Kaiserslautern) wiederum in der Spitzengruppe der Liga einreihen möchte. Einziger Verein, der offen seine Titelambitionen anmeldet, ist der FC Bitburg. Als Nachfolger des Trainerduos Udo Jutz und Tom Walter, die künftig als Tandem die SG Lambertsberg betreuen, verpflichteten die Bierstädter mit Herbert Herres eine Trainerpersönlichkeit, die schon bei den heimischen Top-Klubs wie Salmrohr und Trier unter Vertrag stand. An seiner Seite soll Arno Kömen, der den FCB in der Interimsphase glänzend einstellte, das Bindeglied zur Mannschaft sein.

Den Verein, aber nicht die Liga wechselte der Ex-Buchholzer Frank Meeth, der in Lüxem die Nachfolge von Michael Schmitt antrat. Die kuriose Nichtabstiegsregelung bescherte dem letztjährigen Vorletzten Buchholz ebenfalls wieder einen Platz in der Liga. Mit Alfred Stolz will ein Urgestein den Klub (wieder einmal) in eine bessere Zukunft führen.

Die Erneuerungswelle erfasste auch die Teams aus Konz und Leiwen, die im Vorjahr nur Mittelfeldplätze einnahmen. In Leiwen-Köwerich macht Matthias Schömann Platz für den ehemaligen SVL-Aktiven Bernhard Heinz, der aus Luxemburg an die Mosel zurückkehrt.

Ruhe soll auch beim SV Konz einkehren, der nach einjährigem Gastspiel von Coach Peter Löw mit Patrick Zöllner eine neue Mannschaft aufbauen möchte. Auch Zöllners Ex-Verein Sirzenich meldet mit dem ehemaligen Trierer Spieler und Sirzenicher Markenzeichen Elmar Klodt eine Trainer-Verpflichtung. Auch Föhren und Osburg mussten neu disponieren. Osburgs-Ex-Coach Christian Esch wechselte zum SV Föhren, wo sich Uwe Heinsdorf in eine Pause verabschiedete. In Osburg hat künftig mit Ingo Berens, Michael Reichert und Michael Höllen ein Dreigestirn das Sagen. Bliebe noch die zweite Mannschaft aus Morbach, für die künftig Rainer Nalbach verantwortlich ist.