| 14:49 Uhr

Fußball-Oberliga
Für Torwart Basquit ist die Saison schon vorbei

Symbol Logo FSV Salmrohr Sport Fußball
Symbol Logo FSV Salmrohr Sport Fußball FOTO: TV / Verein
Salmrohr. Fußball-Oberliga: Absteiger Salmrohr gastiert beim FC Karbach – Zuletzt ausgeboteter Schlussmann hat sich krankgemeldet.
Andreas Arens

Kreissport-Mitarbeiter beim Trierischen Volksfreund

Sein vorerst letztes Auswärtsspiel in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar bestreitet der FSV Salmrohr am heutigen Samstagnachmittag, ab 15.30 Uhr, beim FC Karbach. Während das Team von Trainer Lars Schäfer bereits seit 14 Tagen als Absteiger feststeht und allenfalls noch etwas Tabellenkosmetik betreiben kann, brauchen die Vorderhunsrücker noch Zählbares im Kampf gegen den Abstieg aus jener Spielklasse, der sie inzwischen im dritten Jahr in Folge angehören. 

Die Lage: „An das letzte Spiel gegen Saar 05 Saarbrücken wollen wir definitiv nicht anknüpfen. Da muss einfach mehr kommen“, stellt Coach Schäfer unmissverständlich fest. Die Nullnummer im Kellerduell am vergangenen Samstag bot auch spielerisch und vom Kampfgeist her zumindest von FSV-Seite aus fade Kost.

Im Vergleich mit den robusten Karbachern, die aus den vergangenen fünf Spielen nur zwei Punkte holten und deshalb als Zehnter mit 43 Punkten noch nicht aus dem Schneider sind, müsse sein Team verstärkt körperlich dagegenhalten, fordert der Salmrohrer Trainer. Die geplatzte Fusion mit Nachbarclub SV Eintracht 66 Dörbach habe im Team derweil für keinerlei Unruhe gesorgt, beteuert Schäfer.

Personal: Nachdem er in der Vorwoche wegen interner Unstimmigkeiten und im Endeffekt wohl auch wegen des Ärgers über seinen bekanntgegebenen Wechsel nach Mehring kurzfristig aus der Startelf gestrichen worden war (TV berichtete), hat sich Torwart Philipp Basquit mittlerweile  krankgemeldet. „Simon Schmitt wird in Karbach und auch am nächsten Samstag zum Abschluss im Heimspiel gegen Gonsenheim zwischen den Pfosten stehen“, kündigt Schäfer an. Basquit betont auf TV-Anfrage:„Ich hatte in dieser Woche einen schon länger geplanten Arzttermin. Der hat bei mir einen bleibenden Schaden an der Hand festgestellt.“Offen ist noch die Einsatzfähigkeit von Angreifer Anthony Ozoh, der sich weiter mit einer Bänderverletzung herumplagt. 

Der Gegner: Mut und Leidenschaft – das vermisste Karbachs Trainer Torsten Schmidt (auch) im jüngsten Auswärtsspiel seiner Elf beim FV Dudenhofen. Immerhin reichte es in der Vorderpfalz noch zu einem 2:2. In den Reihen der Blau-Weißen vom Quintinsberg stehen mit Mathias Fischer, Michael Kohns und Julian Hohns gleich drei frühere Salmrohrer.

Duelle zwischen beiden Teams hatten es zuletzt in sich, das 1:1 im Hinspiel einmal ausgeklammert: Mitte Oktober machte der FSV auswärts einen dreimaligen Rückstand wett und siegte im Rheinlandpokalspiel mit 4:3 nach Verlängerung. Und in der vergangenen Spielzeit führte Karbach im Salmtalstadion bis zur 84. Minute mit 2:1, ehe bis in die Nachspielzeit hinein noch fünf Treffer fielen (Endstand: 4:4).