FSV Salmrohr – TuS Montabaur 2:1 (0:0)

FSV Salmrohr – TuS Montabaur 2:1 (0:0)

Traumcomeback für Rodalec Souza. Ein halbes Jahr nach seinem Kreuzbandriss kam der Spielmacher des FSV in die Partie ohne auch nur eine einzige Einheit im Mannschaftstraining absolviert zu haben und erzielte wenig später den vorentscheidenden Treffer zum 2:0.

Der Kongolese hatte einen Pass von Daniel Schraps aufgenommen, lief noch ein paar Meter und zog dann unhaltbar für Montabaurs Schlussmann Sebastian Boddenberg aus 18 m ab. Selbst der „alte Fahrensmann“ Robert Jung schüttelte nur noch Kopf: „Ich habe noch nie einen Spieler gebracht, der nicht mit dem Team trainiert hat. Es war auch so nicht geplant. Aber ich gönne Rodalec diesen Einstand von Herzen.“ Die Führung für den FSV hatte Andreas Hesslein mit einem wuchtigen Kopfball nach einem Freistoß von Pascal Meschak erzielt. Das Freistoßtor von Thomas Diel war für Kieren unhaltbar, warf die Salmtaler aber auch nicht mehr aus der Bahn.FSV Salmrohr: Kieren – Mies, Hohns, Meschak, Palm – Sorge (46. Souza), Schraps, Hesslein, Mayer-Nosbüsch (81. D. Alsina-Fonts) – C. Adams (58. Köhler), BaierTore: 1:0 (55.) Hesslein, 2:0 (64.) Souza, 2:1 (68.) DielSchiedsrichter: Pires (Luxemburg) – Zuschauer: 75