fuba_oli_lage_sve_0204

Friedhelm Rach war einer der Zuschauer in Mehring, die am Karsamstag wirklich gut Lachen hatten. Denn wenn zwei sich streiten, freut sich … der FSV Salmrohr.

Rach, sportlicher Leiter des FSV, hatte sich das Spiel des Titelkonkurrenten SVN Zweibrücken angesehen und am Ende die frohe Botschaft an die Salm verkünden können, dass Salmrohr doch Tabellenführer bleibt. Die Spitze der Oberliga Rheinland-Pfalz Saar hatte Salmrohr zwischenzeitlich erklommen, da Zweibrücken ein Spiel Rückstand hatte. Hätte der SVN in Mehring gesiegt, wäre er wieder mit zwei Punkten Vorsprung auf Platz eins. Durch das 0:0 aber stehen die Pfälzer nun punktgleich mit Salmrohr da. Und da der FSV das weitaus bessere Torverhältnis hat (was ab der Oberliga über die endgültige Platzierung entscheiden kann), könnte es das für Zweibrücken schon gewesen sein. Aber die Entscheidung wird wohl der direkte Showdown zwischen Salmrohr und Zweibrücken am Samstag, 20. April, im Salmtalstadion bringen. Aber für dieses Spiel wird Friedhelm Rach wohl eher wenig mitgenommen haben. Denn das, was Zweibrücken sich in Mehring zusammengespielt hat, darf sich der SVN nicht noch mal erlauben. In Salmrohr würde Zweibrücken damit untergehen. s.eisenkraemer@volksfreund.de