Fußball-Bezirksliga: Krettnach hält sich auf dem Thron

Wittlich · Der SV Lüxem bleibt im 13. Spiel in Folge ungeschlagen. Jedoch ist es wieder nur ein Unentschieden geworden: Ein 2:2 haben die Grünewäldler gegen den SV Tälchen Krettnach verteidigt, der seine Tabellenführung damit behalten hat.

Die SG Großkampen/Lützkampen/Üttfeld hat gestern den Sieg des FC Bitburg verhindert und damit den SV Tälchen Krettnach auf dem Bezirksliga-Thron gehalten. Krettnach selbst musste die Punkte am Samstagabend mit Lüxem teilen, war aber fast schon mit einer B-Mannschaft in Wittlich aufgelaufen. Für Lüxem war es zwar das 13. Spiel in Folge ohne Niederlage - aber den Dreier suchte der Wittlicher Verein vergebens. Das Flutlichtspiel auf dem Wittlicher Kunstrasen stellte sich nach 45 Minuten an, ein torreiches zu werden. Schon in der ersten Halbzeit gab es nämlich gleich viermal Grund zum Jubeln. Nach 14 Minuten übernahmen die Gäste dank Nico Hubo die Führung. Lüxems Patrick Trampert schoss nach 29 Minuten den verdienten Ausgleichstreffer und einige Minuten vor der Pause konnte Christoph Kleifges gar zum 2:1 aufstocken. "Das war nicht deren Können, das waren unsere Fehler", hatte Tälchen-Trainer Erwin Berg dies kommentiert. Und dann seien sie, so Berg, endlich wieder auf ihren Positionen gewesen. Die Folge: der 2:2-Ausgleich durch Manuel Hubo.

"Wir wollten das Spiel gewinnen", sagte Berg. Und das wollten die Krettnacher vor allem in den letzten zehn Minuten. Bis dahin hatte sich nach der Pause nämlich entgegen den Erwartungen nicht mehr viel getan. Lediglich ein Lattenkracher von Nico Hubo wäre erwähnenswert. Nachdem Lüxems Christoph Kleifges dann noch mal nah an die Führung kam, wollte Nico Hubo zum Matchwinner werden, zweimal scheiterte er. Hinzu kam eine Chance von Marc Hirschberg - alleine vor Lüxems Tor entschied der Schiedsrichter auf Abseits. Am Ende blieb es nach einer harten und diskussionsfreudigen zweiten Hälfte beim 2:2.

"Eigentlich hatten wir das Spiel die meiste Zeit gut im Griff", meinte Frank Meeth, Trainer des SV Lüxem. Das Unentschieden gehe für ihn - "vor allem aufgrund der großen Chancen von Krettnach in den Schlussminuten" - in Ordnung. "Da hatten wir durchaus Glück."

Erwin Berg war grundsätzlich zufrieden mit seinem Aufgebot, sagte aber: "In so einer Schlussphase müssen wir das Spiel gewinnen. Wir waren dem 3:2 wesentlich näher als Lüxem." Das wussten auch die Spieler, die nach dem Schlusspfiff sichtlich unzufrieden in der Kabine verschwanden.

"Das ist kein Beinbruch", sagte Berg mit Blick auf die Tabelle, die bei dieser engen Spitzengruppe aber auch nur eine Momentaufnahme sei. Jetzt konzentriere er sich voll und ganz auf die Rheinlandpokal-Partie am Dienstag gegen Eintracht Trier und dann aufs Liga-Spiel gegen Sirzenich.

Lüxem: Lehnert - Dell, Stoffel, Schug (46., Ritz), Endres - Krähling, Kohlei, Henrichs (86., Schulze) - Trampert, Scheibe, Kleifges

Krettnach: R. Gerhards - D. Gerhards, Berg (73., Poppe), Bosl, Jonas (77., Hirschberg) - Schmitt-Garbett, N. Hubo, Bader - Jung, Kress (40., Flesch), M. Hubo

Tore: 0:1 (14.) Nico Hubo, 1:1 (29.) Trampert, 2:1 (39.) Kleifges, 2:2 (45. +1) Manuel Hubo

Besondere Vorkomnisse: Gelb-Rote Karten für Sergej Dell (Lüxem) und Manuel Hubo (Krettnach) in der 88. Minute.

Schiedsrichter: Lukas Heep (Neuwied)

Zuschauer: 100