1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Fußball-Bezirksliga: Wittlicher Pläne, Oberweiser Hoffnung

Fußball-Bezirksliga: Wittlicher Pläne, Oberweiser Hoffnung

Mit Siegen gegen die Mitbewerber aus dem gehobenen Mittelfeld wollen sich die Verfolger aus Mehring und Osburg näher an den spielfreien Tabellenführer aus Wittlich/Lüxem heranpirschen.

SG Wittlich/Lüxem - SG Laufeld 2:0 (1:0) Gegen das Schlusslicht aus der Vulkaneifel kam der Tabellenführer zu einem ungefährdeten Sieg. Wittlich erspielte sich in der ersten Halbzeit eine Fülle von Chancen, doch nur einmal klingelte es im Tor. In der neunten Minute nutzte Yannik Nau ein Missverständnis in der Laufelder Abwehr und schoss das Leder aus 30 Metern ins leere Tor. Nach Wiederbeginn kam Laufeld besser ins Spiel und verpasste nur knapp den Ausgleich. Wittlich blieb die tonangebende Elf, allerdings dauerte es bis zur 80. Minute, ehe Benedikt Schlösser mit dem 2:0 die Frage nach dem Sieger beantwortete.

Vorschau auf den 18. Spieltag:
SG Ruwertal - SV Krettnach (Sonntag, 14.30 Uhr, Hartplatz Mertesdorf)
Mit einem 4:0-Paukenschlag in Krettnach führte sich Neuling Ruwertal frech und kess in die Liga ein, doch im Rückspiel wird die Elf aus dem Tälchen kaum wieder Spalier stehen.
Der SV Krettnach verlor drei der letzten vier Spiele. Im neuen Jahr muss er unterdessen vielleicht ohne Nico Hubo auskommen. SVK-Präsidiumsmitglied Ralf Werner bestätigte im Zuge des Pokalspiels in Trier, dass der SV Wittlich Interesse an einer Verpflichtung bekundet hat: "Noch liegen wir beim Thema Ablöse auseinander. Aber ich denke, dass wir eine Einigung finden werden", sagte Werner.
SV Dörbach - SV Mehring II (Samstag, 17 Uhr, Kunstrasen Dörbach) Im Verfolgerderby in Dörbach kann die Siegesserie des Tabellenzweiten aus Mehring in Gefahr geraten. Die Salmtaler verspüren im Herbst offenbar den zweiten Frühling und mussten sich in den letzten acht Begegnungen nur dem Klassenbesten aus Wittlich beugen. Mannschaft der Stunde ist aber der Vize aus Mehring, der sieben Spiele ungeschlagen ist und 17 Punkte sammelte.
SG Osburg /Thomm - SG Landscheid (Samstag, 17.30 Uhr,Kunstrasen Thomm) War das 1:7 gegen Föhren nur ein Betriebsunfall oder resultieren aus der deftigen Klatsche Langzeitschäden für die Hochwälder? Im zweiten Heimspiel binnen acht Tagen drängt die Lauterbach-Elf auf Rehabilitation und die Wiederholung des Saisonauftaktsieges in Landscheid. Der Tabellennachbar und Aufsteiger aus der Eifel entwickelte zuletzt aber Steherqualitäten.
SV Konz - SG Zell (Sonntag, 14.30 Uhr, Rasenplatz Konz) Der Sieg gegen den Tabellenführer aus Wittlich weckte bei Konz neue Lebensgeister. Die Zöllner-Elf fand Anschluss an das Mittelfeld und will den Platz mit einem Heimsieg gegen Zell festigen. Zell musste zuletzt in Oberweis eine bittere 0:1-Pleite einstecken.
SG Oberweis - SG Ralingen (Sonntag, 14.30 Uhr, Rasenplatz Oberweis) Der Sieg gegen Zell weckte beim Aufsteiger und Tabellenvorletzten aus Oberweis neue Hoffnungen: Das Unternehmen Klassenerhalt soll nun mit einem Heimsieg im Derby gegen Ralingen fortgesetzt werden. Die Sauertaler durchlebten einen schwarzen November und fassten erst durch die jüngsten Erfolge gegen Osburg und Leiwen wieder Tritt.
SV Leiwen-Köwerich - SV Föhren (Sonntag, 14.30 Uhr, Rasenplatz Leiwen) Für Leiwen ging es mit zwei Punkten aus den letzten vier Spielen zuletzt bergab, Föhren dagegen holte in den vergangenen Wochen mächtig auf und tauschte seinen Platz am Rand der Abstiegszone gegen einen Mittelfeldrang.
SG Irsch - SG Auw (Sonntag, 14.30 Uhr, Rasenplatz Irsch/Saar) Der letzte Auwer Sieg datiert vom 13. Oktober, und aus den letzten sechs Begegnungen holte der Ex-Rheinlandligist nur einen Zähler. "Es scheint sich alles gegen uns verschworen zu haben", ist die Negativserie für das Auwer Trainergespann Schmitz/Weidig nicht nachvollziehbar. Irsch durchlebt derzeit Höhen und Tiefen, gewann mit 4:2 in Landscheid und gab danach mit gleichem Ergebnis die Punkte gegen Mehring ab.
SG Laufeld - SG Großkampen (Sonntag, 14.30 Uhr, Rasenplatz Niederöfflingen) Nach dem 4:1-Überraschungscoup in Krettnach bot Laufeld auch in Wittlich eine ordentliche Leistung. Realistischere Punktchancen rechnet sich die Elf von Coach Carl am Sonntag gegen Großkampen aus, das im Hinspiel nur knapp mit 2:1 die Oberhand behalten hatte. J.W.