Fußball: FSV Trier-Tarforst startet im Pokal gegen Karbach

Fußball: FSV Trier-Tarforst startet im Pokal gegen Karbach

"Ein bisschen Nervosität ist da", gibt Trainer Stefan Fries vor dem Achtelfinale im Bitburger Rheinlandpokal zu, in dem es heute zum rheinlandliga-internen Duell zwischen dem FSV Trier-Tarforst und dem FC Karbach (20 Uhr, Kunstrasenplatz Tarforst) kommt. Zum einen ist es das erste Pflichtspiel unter seiner Verantwortung nach der Übernahme des Trainerpostens von Heinz Toppmöller.

Zum zweiten ist die Unsicherheit über das Leistungsvermögen noch größer als sonst, weil einige vorgesehene Partien der Witterung zum Opfer fielen. "Aber das geht dem Gegner sicher nicht anders", sagt Fries, der dem Auftritt seiner Schützlinge mit einer gewissen Spannung entgegensieht. Tarforst kann nicht in Bestbesetzung antreten, da Bernhard Heitkötter (Muskelabriss) für die gesamte Saison und David Schmitz (Patellasehnenreizung) für einige Spiele ausfallen werden. Im Tor wird Markus Schwind stehen, "weil er der erfahrenste der drei Torhüter ist und die Abwehr am besten dirigieren kann." Stefan Fleck soll in Zukunft die zentrale Rolle in der Abwehr einnehmen, um dem im vergangenen Jahr oft wackligen Gebilde mehr Stabilität zu verleihen. wir

Mehr von Volksfreund