1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Fußball-Kreisliga B II Eifel:Der dreifache Kolf

Fußball-Kreisliga B II Eifel:Der dreifache Kolf

Titelfavorit SG Geichlingen hat sich im Saisonendspurt vor Weihnachten in Bollendorf nicht überraschen lassen und gewann gegen die Elf von Trainer Norbert Röthig 5:1. Drei der insgesamt sechs Treffer fielen binnen sieben Minuten. Dabei kam Marco Hermes mit seinem Tor zur Führung zu einem gelungenen Comeback.

Eine schnelle, umkämpfte und interessante Partie wurde den 250 Zuschauern gestern auf dem Bollendorfer Rasenplatz geboten.
Die wie entfesselt aufspielenden Gastgeber beherrschten die ersten zwanzig Minuten und hatten durch Uwe Bohr und Jörg Pichierri große Chancen zur Führung. Doch entweder die eigene Unzulänglichkeit, oder SG-Keeper Jan Höffler verbauten der Röthig-Elf das Einbiegen auf die Siegerstraße. Ein Kopfball von Marco Hermes nach Flanke von Frank Hermes brachte schließlich aus heiterem Himmel die Führung für die Geichlinger. Kurz danach brachen alle Dämme: Die Gäste kamen binnen fünf Minuten durch weitere Treffer zum 2:0 und 3:0 – Markus Kolf überspielte zweimal die gesamte SVB-Abwehr und sorgte dafür, dass die Schützlinge von Trainer Norbert Moor bis zur Pause deutlich davonziehen konnten.

Bollendorf chancenlos in Halbzeit zwei

Der Tabellenführer dominierte dann auch den zweiten Durchgang und ließ die trotz des klaren Rückstands nicht aufsteckenden Hausherren immer wieder ins Leere laufen. Zwei Möglichkeiten des Tabellensiebten waren die ganze Ausbeute in Halbzeit zwei, während Kolf nach einem Abwehrfehler der Bollendorfer Hintermannschaft nach 66 Minuten das 4:0 besorgte. Der Ehrentreffer von Patrick Graf nach knapp 75 Minuten waren lediglich noch Ergebniskosmetik. Wenig später stellte denn auch Christian Weber nach Vorarbeit von Kolf das Torverhältnis wieder her.

Norbert Röthig kritisierte nach dem Schlusspfiff die Schiedsrichterentscheidungen in den ersten 20 Minuten, bescheinigte dem Gegner aber „einen völlig verdienten Sieg“. Gleichzeitig lobte er die Moral seines Teams: „Die mangelnde Chancenverwertung verhinderte einen anderen Spielausgang. Geichlingen spielt auf einem anderen Niveau und wird auch große Chancen haben, den Titel einzufahren.“

Kollege Norbert Moor wollte von verfrühten Titelgedanken indes noch nichts wissen. „Es war ein verdienter Sieg mit einem überragenden Frank Hermes als zentrale Figur im Mittelfeld. Wir haben jetzt zwölf Spiele am Stück gewonnen und fiebern dem Spitzenspiel gegen Fließem entgegen.“

SV Bollendorf: R. Eul – Hintz, Zwank, Faber, Müller (46. Steimetz) – S. Eul, J. Reder, Bohr, Pichierri (46. C. Pott) – Kirsch (72. Cruchter), Graf
SG Geichlingen: Höffler – Ludwig, Thiex, Mulling, Zwang (72. Müller)- Weber, Theis, F. Hermes, Liedke (58. Liewer) – Kolf, M. Hermes (58. Reger)
Tore: 0:1 M. Hermes (27.), 0:2 Kolf (29.), 0:3 Kolf (34.), 0:4 Kolf (66.), 1:4 Graf (73.), 1:5 Weber (78.)
SR: Klaus-Günter Sutschet (Bleialf) – Z: 250