1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Fußball-Kreisliga B Mosel/Hochwald: Wer kann den Anschluss halten?

Fußball-Kreisliga B Mosel/Hochwald: Wer kann den Anschluss halten?

Der Tabellendritte TuS Reinsfeld trifft am Sonntag, 20. September, um 14.30 Uhr, auf die punktgleich auf Platz vier liegende SG Ehrang. Für beide Teams gilt es den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten.

Reinsfeld. Drei Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage: Das ist die Bilanz beider Mannschaften. Das schwerere Startprogramm hatte dabei jedoch die SG, die gegen vier der momentan ersten sechs Mannschaften antreten musste. Am Sonntag ist mit dem TuS nun auch das letzte Team von ganz oben dran. "Wenn man sich unsere bisherigen Gegner ansieht, kann man mit dem Start sicher zufrieden sein," findet Ehrangs Trainer Markus Huwer. Bei der bisher einzigen Niederlage gab es für die SG allerdings gleich eine richtige Klatsche: 0:4 bei der SG Geisfeld.

"Vielleicht war es ein Dämpfer zur rechten Zeit"



Dennoch bleibt der Beigeschmack, dass Ehrang auswärts nur selten so stark spielt wie zu Hause. So konnte man in dieser Saison auswärts erst einen Punkt einfahren. "Ich weiß wirklich nicht, warum es da nicht läuft," gesteht der SG-Trainer, der mit einem Zähler im Verfolgerduell "gut leben" könnte. Falls die Ehranger bald auch auf fremdem Geläuf zu ihrer Form finden, könnte es am Ende der Saison auch für ganz oben reichen. Da stehen momentan die favorisierte SG Ruwertal-Kasel (13 Punkte) und die SG Mandern (12). "Mit ein bisschen Glück könnten wir den Aufstieg vielleicht schaffen," hofft Huwer, der allerdings mit dem Toptorjäger der vergangenen Saison Christopher Nospes (Kreuzbandriss), sowie Neuzugang Sebastian Roos (Jochbeinbruch) zwei schwerwiegende Langzeitverletzte zu verkraften hat.

Die TuS Reinsfeld hat derweil vor allem in der Defensive noch mit Problemen zu kämpfen. Zehn Gegentore musste der TuS bisher hinnehmen - so viel wie kein anderer Verein in der oberen Tabellenhälfte. Und das, obwohl man bisher noch gegen kein echtes Spitzenteam ran musste. Dabei hatten sich die Reinsfelder noch vor der Saison in der Mitfavoritenrolle gesehen. Am Sonntag will man sich nun gegen gut aufgelegte Ehranger beweisen. Für die Hausherren spricht dabei, dass es auf eigenem Platz bisher gut läuft. Vier Punkte aus den ersten beiden Partien geben Selbstvertrauen und lassen die Reinsfelder auf einen Sieg im wichtigen Verfolgerduell hoffen.