Fußball-Oberliga: FSV soll "weiter ans Ziel glauben"

Fußball-Oberliga: FSV soll "weiter ans Ziel glauben"

Der FSV Salmrohr hatte vor, das Nachholspiel vom Mittwochabend in Saarbrücken mit einer Jetzt-erst-recht-Mentalität für sich zu entscheiden und den Abstand des Tabellenführers aus Zweibrücken nach der schmerzlichen Niederlage vom vergangenen Samstag (Salmrohr - Zweibrücken 0:2) nicht zu groß werden zu lassen. Aber daraus wurde nichts.

Gegen die Reserve des 1. FC Saarbrücken reichtes es nur zu einem 0:0. In der chancenarmen Partie war keine der beiden Mannschaften entscheidend überlegen, beide waren zu schwach im Abschluss. Das Remis ging für den FSV leistungsgerecht in Ordnung.
"Ich bin über die letzten beiden Spiele und die Art und Weise, wie wir agiert haben, enttäuscht", sagt FSV-Trainer Patrick Klyk, der nun mehrfach Schützenhilfe bräuchte, um Zweibrücken noch einzuholen. "Wir müssen aber nun den Blick nach vorne richten, weiter an unser Ziel glauben und dementsprechend auftreten", fordert Klyk.
Am kommenden Samstag muss Salmrohr beim TuS Mechtersheim antreten (Anstoß: 15.30 Uhr). Einen ausführlicheren Vorbericht lesen Sie in unserer Wochenendausgabe. sve
1. FC Saarbrücken II - FSV Salmrohr 0:0
FSV: Grub - Fischer (74. Schottes), Hohns, Kühne, Petersch (8. Bauer) - Schraps, Schulz - Adrian (55. Makiadi), Mertinitz, Mees - Baier
SR: F. Benedum (Mehlingen) - ZS: 180